Gold unter Druck!

GKFX: Der Goldpreis verzeichnete am gestrigen Tag erneut stärkere Abgaben. Zum Handelsausklang kostete eine Feinunze Gold 1.480 US-Dollar. Damit setzte das Edelmetall seine Abwärtsbewegung fort, die Anfang September eingeleitet wurde.

Charttechnik:

Auf der Tagesebene beherrschen nach wie vor die Shorties das Geschehen. Sollte die Reise gen Süden in den nächsten Tagen weiter ausgebaut und fortgeführt werden, rechnen wir mit einem zügigen Abverkauf in Richtung des letzten Tiefs bei 1.459 USD.

Der Druck würde sich unterhalb von diesem Level natürlich erhöhen, mit dem Ziel den runden 1.400er Bereich zu erreichen.

Das rettende Ufer liegt erst deutlich oberhalb von 1.519 USD.

 


 

In der Stundenausrichtung springen uns sofort zwei markante Punkte ins Auge.

Im Klartext:
Mit erhöhter Dynamik rechnen wir nach einem Rutsch unter die 1.477 USD und im Nachgang unter die 1.473 USD.

Auch in diesem Zeitfenster liegt das Anlaufziel bei 1.459 USD.

Ein Aufbäumen seitens der Longis ist an diesem Punkt nicht ausgeschlossen.

 

Gold Analyse 16.10.2019

Gold Analyse 16.10.2019

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge