Huawei-Untersuchung gefährdet Handelsfrieden

London Capital GroupDas Pfund hält sich weiterhin deutlich über 1,285 USD, nachdem Theresa May ein weiteres Misstrauensvotum überlebt hat, diesmal in ihrer Regierung. Da der Markt einen Sieg von Theresa May erwartet hatte, war die Reaktion verhalten.

Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf Plan B von Theresa May. Sie hat bis zum 21. Januar Zeit, um die nächsten Schritte vorzuschlagen. Angesichts des Ausmaßes der Spaltung im Parlament ist schwer zu erkennen, wie etwas anderes als die Verlängerung von Artikel 50 oder ein zweites Referendum dazu beitragen könnte, die Blockade zu überwinden.

 

 

Positive Ergebnisse beflügeln Wall Street
Die US-Aktien stiegen über Nacht, was auf Rekordergebnisse von Goldman Sachs und der Bank of America zurückzuführen ist. Die respektablen Gewinnzahlen von Goldman ließen die Aktie um über 9% steigen. Die Aktien der Bank of America stiegen um 7,1%, nachdem das Institut einen Rekordquartalsgewinn erzielt hatte. Endlich einige Ergebnisse, die es wert sind, gefeiert zu werden. Es mag ein wenig früh sein, aber aufgrund der bisher guten Ergebnisse war man vielleicht aus den falschen Gründen besorgt.

Vor diesem Hintergrund ist es aber wichtig, realistisch zu bleiben.

Die Aktien können nach dem katastrophalen Dezember zwar steigen, aber die Wachstumserwartungen für das EPS sinken.

Rechtfertigt Netflix eine 30%-Rallye seit Heiligabend?
Den US-Ergebnissen gehört weiterhin die Aufmerksamkeit, wobei Netflix im Mittelpunkt steht. Als erster FAANG-Ergebnisbericht bringt dies eine ganze Menge Druck mit sich. Dies gilt insbesondere nach dem kräftigen Ausverkauf im Technologiesektor Ende letzten Jahres, nachdem hohe Bewertungen und makroökonomische Unsicherheiten die Stimmung in der Branche belastet hatten.

Die Anleger werden auf ein weiteres starkes Quartal von Netflix hoffen, das auf einem beeindruckenden dritten Quartal aufbaut.

 


 

Höhepunkte sind unter anderem die Steigerung der Streaming-Einnahmen um 36% gegenüber dem Vorjahr und die weltweit über 130 Millionen Abonnenten. Die Ergebnisse, insbesondere die Streaming-Abonnentenzahlen, werden besonders in Augenschein genommen. Die Aktie hat seit Heiligabend über 30% zugelegt, jetzt wollen Investoren die Zahlen sehen, die das bestätigen.

Huawei im Visier der USA
Asien legte zunächst zu und übernahm die guten Vorgaben der Wall Street, für die die guten Unternehmensberichte verantwortlich waren, doch die Gewinne ließen bald nach. Die europäischen und US-amerikanischen Futures deuten auf einen negativen Handelsstart hin, da es Berichte gibt, wonach US-Bundesanwälte gegen Huawei Technology wegen angeblichen Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen ermitteln. Dabei waren die Beziehungen zwischen den USA und China innerhalb des 90-tägigen Handelsfriedens gerade dabei, sich zu verbessern.

Es geht direkt um den Kern der offenen Fragen des geistigen Eigentums mit China.

China wird diese Entwicklung wahrscheinlich nicht einfach übergehen, was ein Risiko für die weiteren Verhandlungen darstellt. Anzeichen von Vergeltungsmaßnahmen aus China könnten dazu führen, dass die Aktien weiter sinken.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge