Inflation: 5 Tipps um Ihr Geld zu schützen

Postbank: Die Preise steigen und schmälern den Wert der Ersparnisse, deren Erträge unterhalb der Inflationsrate liegen.

33 Prozent der Sparerinnen und Sparer ist dieser Effekt nicht bekannt, so eine aktuelle Kantar-Umfrage im Auftrag der Postbank.

Wer die folgenden Tipps beherzigt, hat die Chance, den Wert seiner Rücklagen zu erhalten.

 

1. Anlage breit streuen

„Lege nicht alle Eier in einen Korb.“ – Dieses Sprichwort beschreibt eine Grundregel der Geldanlage, die auch in Zeiten hoher Inflationsraten gilt. Sie besagt, dass die Ersparnisse auf verschiedene Anlageklassen verteilt werden sollten.

Da sich die Rendite der Anlagen unterschiedlich entwickeln kann, vergrößert sich so unterm Strich die Wahrscheinlichkeit einer positiven Wertentwicklung – und potenzielle Risiken werden abgefedert.

„Empfehlenswert ist zum Beispiel eine Mischung von Bausparvertrag, Wertpapieren und einer schnell verfügbaren Sparanlage“, raten die Finanzexperten der Postbank.

 


 

2. Ein gewisses Anlage-Risiko in Kauf nehmen

Risiko und Rendite bedingen sich bei der Geldanlage stets gegenseitig – höhere Gewinnchancen müssen sich Anleger immer mit einem höheren Verlustrisiko erkaufen.

„Wer derzeit nicht bereit ist, ein gewisses Risiko beim Anlegen seiner Ersparnisse einzugehen, verliert auf jeden Fall“, sagen die Postbank Experten.

„Die Inflation zehrt das Kapital nach und nach auf – je höher die Inflationsrate, desto schneller.“

 

3. Sachwerte können schützen

Zu den sogenannten Sachwerten zählen Aktien, Edelmetalle, Immobilien, Rohstoffe sowie wertvolle Sammlerobjekte, wie Kunst oder Antiquitäten.

In der Theorie verfügen alle diese Geld­anlagen über eine Substanz, die losgelöst von den Schwankungen des Wirtschaftsgeschehens bestehen bleibt. Daher gelten sie als guter Vermögensschutz bei Inflation.

Im Gegensatz zum Geldschein – der verspricht, einen bestimmten Gegenwert zu besitzen – haben Sachwerte in der Regel einen handfesten, materiellen Wert.

 

4. In Aktien und Fonds investieren

Wer in Aktien investiert, hält zwar kein reales Objekt in den Händen, erwirbt aber eine Beteiligung an einem realen Unternehmen und hat so die Chance, an dessen Unternehmenserfolg teilzuhaben. Global und branchenübergreifend investierende Investment- oder Indexfonds bieten eine vielseitige Mischung.

„Eine Wertpapieranlage sollte stets langfristig angelegt sein, um eventuelle Kurstiefs aussitzen zu können“, raten die Postbank Experten.

 


 

5. Investition in Gold und Immobilien prüfen

Gold und Immobilien gelten als der Inflationsschutz schlechthin, sind aber mit Vorsicht zu genießen: „Der Goldpreis ist sehr großen Schwankungen unterworfen, eine Investition ist nur über einen sehr langen Zeitraum – mindestens zehn Jahre – anzuraten“, empfehlen die Postbank Finanzexperten.

„Immobilien bieten einen sehr guten Inflationsschutz, der Kauf ist derzeit aber bereits sehr teuer.“

Weitere Trading News Weitere Trading News