Interview mit Heiko Müller über die gegenwärtige Entwicklung bei Alpari

Der Forex-Broker Alpari zeichnet sich durch besonderes Know-How im Bereich des Devisenhandels aus. Durch den Einsatz modernster Software, umfassendem Nachrichtenzugang und Weiterbildungen ermöglicht Alpari jedem seiner Kunden eine fortlaufende Professionalisierung. David Ernsting, Herausgeber von Broker-Test.de, sprach mit Heiko Müller, Geschäftsführer von Alpari Deutschland, über laufende Aktionen, langfristige Ziele und das neu ausgebaute Angebot für den CFD-Handel.

Herr Müller, bis zum 28. Januar diesen Jahres hatten Sie Kunden mit der “Verdopplung ihrer Trading-Power” geworben. Wie beurteilen Sie den Erfolg der Aktion? Wird es eine Wiederholung oder eine Verlängerung geben?

Heiko Müller: “Wir können sehr zufrieden mit dem Erfolg unserer Aktionen sein. Es haben sich bereits fast 5.000 aktive deutsche Anleger für Alpari entschieden. Inwieweit einzelne Aktionen dazu beigetragen haben, ist nur schwer messbar. Vielmehr glauben wir, dass es ein Ergebnis aller Maßnahmen und unseres Engagements ist. Diese Aktionen machen allerdings auf Alpari und unsere Dienstleistungen aufmerksam.”

Im Dezember ging der “Trader Contest” zu Ende. Wie bewerten Sie diese Aktion und wird es weitere Aktionen dieser Art geben?

Heiko Müller: “Grundsätzlich sind solche Aktionen immer gut, da sie auch neuen Anlegern das Themengebiet anschaulich vermitteln. Wir denken darüber nach, diese oder ähnliche Aktionen in der Zukunft zu wiederholen, damit Anleger die Möglichkeit haben sich mit dem Thema genauer auseinanderzusetzen.”

Alpari gilt als Forex-Spezialist. Inwiefern profitieren die Kunden davon?

Heiko Müller: “Anleger profitieren insofern davon, als dass wir uns auf das Themengebiet Devisen umfassend spezialisiert haben. Der Handel mit Devisen ist ein sehr spezieller Bereich und der erfolgreiche Handel ist dabei das Ergebnis von diversen Weiterbildungen, Anbindungen an professionelle Informationen von Spezialisten wie zum Beispiel Trading Central, Demokonten und umfassende Nachrichten zu allem, was auf dem Devisenmarkt geschieht. Der Anleger wird, wenn er sich länger mit uns beschäftigt, ebenfalls ein Devisen-Spezialist sein. Genau das möchten wir langfristig erreichen.”

Kunden handeln bei Ihnen auf der Software MetaTrader 4. Wodurch zeichnet sich diese Software aus?

Heiko Müller: “Es ist eine der beliebtesten Plattformen für den Devisen-Trader. Sie ist stabil, wird laufend von Profis auf ihre Praxistauglichkeit erweitert und ist als offenes System konzipiert, so dass Anleger beispielsweise ihre eigene Handelssysteme programmieren und nutzen können. Außerdem bietet sie Nachrichten und verschiedene Charts. Allerdings ist MetaTrader nur eine der von Alpari angebotenen Plattformen. Wir glauben nicht, dass ein einzelnes Produkt die Bedürfnisse aller Kunden abdecken kann.”

Sie bieten für den Handel außerdem die Plattformen “Alpari Direct” und “Alpari Direct Pro” an. An welche Trader richten sich diese besonderen Angebote und wie unterscheiden sie sich voneinander?

Heiko Müller: “Diese Angebote richten sich vorrangig an professionelle Privatanleger, Vermögensverwalter und institutionelle Investoren. Über Alpari Direct und Direct Pro bieten wir den Zugang zum Interbankenhandel. Dieser Markt zeichnet sich durch extrem niedrige Spreads aus sowie durch sehr schnelle Ausführungszeiten. Der Unterschied zwischen den Plattformen liegt in der graphischen Oberfläche. Alpari Direct ist eher für den Umsteiger von MetaTrader konzipiert, während Alpari Direct Pro für Händler gedacht ist, die vorrangig nach Geschwindigkeit in der Ausführung und schneller Bedienbarkeit suchen. Beide Plattformen basieren auf Currenex.”

Am Montag haben Sie das Angebot an handelbaren CFDs enorm ausgebaut. Was ist neu dazugekommen und was ändert sich für die Bestandskunden?

Heiko Müller: “Neben einer Erweiterung der handelbaren CFDs sind zwei neue Handelsplattformen, QTrader und L2 Dealer zu unserem Produktangebot hinzugefügt worden. Gerade der L2 Dealer gehört im CFD-Bereich zu einem sehr wertvollen und beliebten Tool. Für die Bestandskunden ändert sich nichts. Devisen sind unser Schwerpunkt, jedoch fragen Devisenanleger auch immer häufiger CFDs an. Unser Angebot kommt diesen Anlegern entgegen, da wir gerne alle Produkte aus einer Hand anbieten möchten.”

Welche Neuerungen können wir in diesem Jahr noch von Alpari erwarten?

Heiko Müller: “Zunächst möchten wir das deutsche Büro in Frankfurt um weitere Neueinstellungen erweitern. Hier suchen wir laufend neue Mitarbeiter im Sales-Bereich. Wir denken auch darüber nach, ein deutsches Research-Team aufzubauen. Von der Produktseite wollen wir noch stärker die Weiterbildungsmöglichkeiten und das ‘kluge’ Handeln mit Devisen vorantreiben. Neben den automatisierten Handelssystemen, die es derzeit bereits gibt, planen wir eine Art ‘managed account’ einzuführen. Dabei können Anleger selbst wählen, von welchem Profi die Devisenkonten verwaltet werden sollen. Außerdem wird unser Produktportfolio weiter ausgebaut.”

Wie beurteilen Sie die aktuelle Lage auf dem Devisenmarkt, besonders hinsichtlich der zu erwartenden Entwicklungen?

Heiko Müller: “Der Devisenmarkt war in den vergangenen Monaten vermehrt aufgrund von politischen Ereignissen in der Presse. Dadurch ist aber die Wahrnehmung und auch das Interesse an dem Handel mit Devisen enorm gestiegen. Es wird allerdings eine Frage der Zeit sein, bis der Markt sich wieder auf die wirtschaftlichen Daten zurück besinnt.”

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Brokerage Meldugen:

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge