Ist Bitcoin Cash der “echte” Bitcoin?

IG: Ist Bitcoin Cash nun der „echte“ Bitcoin? Das zumindest könnte man meinen wenn man einen Blick auf die jüngste Kursentwicklung von beiden Währungen wirft.

Während das Urgestein Bitcoin weiterhin an Wert verliert und sogar zeitweise die Schwelle von 6.000 US- Dollar abgeben muss, generiert „Bitcoin Cash“ einen Anstieg um 86 Prozent in den letzten 24 Stunden. Das Allzeithoch beträgt nun rund 2.800 US- Dollar.
 

Der Cyberwährungs-Welt droht nun eine Wachablösung der Nummer eins aller Cyberwährungen. „SegWit2x“ sollte Bitcoin technisch verbessern und am 16. November in Kraft treten.

Ist Bitcoin Cash der "echte" Bitcoin?

Bitcoinchart (USD) (Tageschart)

 

„Unser Ziel war immer ein reibungsloses Update für Bitcoin. Leider ist klar, dass wir zu diesem Zeitpunkt keinen ausreichenden Konsens für ein sauberes Blocksize Upgrade kreiert haben. Diesen Weg weiterzugehen könnte bedeuten, dass die Community sich spaltet und dass das Bitcoin- Wachstum einen Rückschlag erhält. Dies war nie das Ziel von SegWit2x“, so die Mitteilung aus einer Mailingliste von führenden Bitcoin- Entwicklern.
 

Man hoffe auf eine Einigung aller Beteiligten, um das Problem zu lösen. „Bis dahin verschieben wir unsere Pläne für das kommende 2MB- Update“, hieß es in der Mail vom Mittwoch.
 

„SegWit2x“ entpuppt sich somit als Albtraum für Bitcoin und stellt das Vertrauen der Anleger in die (noch) Nummer eins stark auf die Probe.

Ist Bitcoin Cash der "echte" Bitcoin?

Bitcoin-Cash Chart(USD) / Chart erstellt mit IG Charts

 

Stark auffällig ist ebenfalls die Entwicklung der Kapitalisierung des gesamten Cybermarktes. Als stiller Betrachter wäre man durchaus geneigt zu denken, dass Anleger nun zurück in klassische Fiatwährungen oder Assets wie Gold oder Aktien wechseln.

Doch das "Geld" wandert lediglich in andere Kryptowährungen, allen voran "Bitcoin Cash". Auch andere sogenannte Altcoins können teilweise stark an Wert zugewinnen.

 

Von Timo Emden, Head of DailyFX Germany

 

Kurse wichtiger Krypotwährungen:

Weitere Analysen zu Kryptowährungen:

Bitcoin: schwarzer Freitag für den Krypto-Taler

Bitcoin-Gold wird am Wochenende freigegeben

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge