Notenbankchefs befeuern Aktien – 12.280 Punkte-Marke muß halten

onemarkets: Die Aktienmärkte legten in der zurückliegenden Woche mehrheitlich zu. Katalysatoren waren die Chefs der amerikanischen und der europäischen Notenbank, Jerome Powell und Mario Draghi.

Während Powell die Märkte auf die Chance auf eine Zinswende in den USA einstimmte machte Draghi klar, dass erneute Anleihenkäufe und Zinssenkungen in der Eurozone möglich sind.

Die Botschaften kamen bei den Aktieninvestoren gut an. So verbesserte sich der DAX im Wochenverlauf um rund 2,1 Prozent auf 12.350 Punkte und der EuroStoxx 50 sowie der S&P 500 stiegen jeweils um 2,5 Prozent auf 3.470 beziehungsweise 2.960 Punkte.

Am Anleihenmarkt sorgten die Aussagen von Powell und Draghi für Kurskapriolen. So sackte die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen zeitweise auf minus 0,33 Prozent. Zum Wochenschluss lag sie bei minus 0,28 Prozent.

 


 

Gold und Silber zündeten ein wahres Kursfeuerwerk. Dabei schielt der Goldpreis zeitweise über die Marke von 1.400 US-Dollar pro Feinunze. Der Ölpreis zeigte eine starke zweite Wochenhälfte. So markierte der Preis für ein Barrel Brent mit 65,10 USD zum Wochenschluss ein neues Monatshoch.

Der Euro/US-Dollar holte die Verluste aus der Vorwoche fast wieder auf und schloss oberhalb von 1,13 USD.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.380/12.450 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.940/12.040/12.100/12.210/12.280 Punkte

Kurz nach Handelsbeginn nahm der DAX erneut einen Anlauf auf das Maihoch von 12.450 Punkte. Am Ende fehlte den Bullen wohl der Mut und der DAX kippte im Tagesverlauf wieder unter die 161,8%-Retracementlinie von 12.380 Punkten.

Trader sollten nun die Marke von 12.280 Punkten beobachten. Solange diese Marke hält besteht die Chance auf einen neuen Anlauf auf 12.450 Punkte.

Kippt der Index unter 12.280 Punkte muss mit einer Konsolidierung bis 12.210 Punkte gerechnet werden.

 


 

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.04.2019 – 21.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 18.04.2019 – 21.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 22.06.2014 – 21.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 22.06.2014 – 21.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge