Quirin: Die aktuelle Folge der Podcast Serie “klug anlegen” mit Karl Matthäus Schmidt

Karl Matthäus SchmidtQuirin Privatbank: Die aktuelle Folge der Podcast Serie “klug anlegen” der Quirin Privatbank (zu der auch der RoboAdvisor Quirion gehört) mit Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Bank, beschäftigt sich mit dem Thema:

“Herdentrieb an der Börse – wie gefährlich ist er für den Anlageerfolg?”

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von meinpodcast.de zu laden.

Inhalt laden

 

An der Börse dominieren ausschließlich Zahlen, Fakten, Prozente und Statistiken – meint man zumindest, wenn man auf die tägliche Berichterstattung schaut. Doch es gibt noch deutlich mehr bei den vielen Investorinnen und Investoren zu beobachten, nämlich Emotionen wie Panik oder Gier und in der Folge oftmals auch den sogenannten Herdentrieb. Daraus können schnell ganz reale Risiken bei der Geldanlage entstehen.

Welche das sind und wie man diesen Risiken aus dem Weg gehen kann, erklärt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG und Gründer der digitalen Geldanlage quirion, in dieser Podcast-Folge. Dabei geht er u. a. auf folgende Fragen ein:

  • Es gibt den Herdentrieb nicht nur in der Natur, sondern auch an der Börse. Welche Parallelen gibt es da? (1:10)
  • Wann und wo gab es in der Historie einen richtig fatalen Herdentrieb an der Börse? (2:20)
  • Ist der Begriff Herdentrieb an der Börse immer ein negativ besetztes Wort, weil es am Ende meist zum großen Crash kommt? (5:19)
  • Was sind die Ursachen für Übertreibungen an der Börse? (7:44)
  • Wer an der Börse erfolgreich sein will, sollte den Herdentrieb ausschalten. Aber geht das überhaupt – welche Tipps hat der CEO, seine Emotionen in den Griff zu bekommen? (8:53)
  • Könnte man sich mit dem Verzicht auf Einzelaktien und deren teilweise enormen Schwankungen zumindest ein Stück weit gegen den Herdentrieb immunisieren? (10:28)
  • Die Quirin Privatbank hat den Herdentrieb untersucht und die Kennzahl „reale Risiko“ entwickelt. Was war der Grund hierfür? (11:35)
  • Die Volatilität ist eine anerkannte Kennzahl zur Risikomessung an der Börse. Warum hat die Quirin Privatbank ihre eigene Kennzahl entwickelt? (13:01)
  • Wie setzt sich die Kennzahl „reales Risiko“ genau zusammen? (15:18)
  • Was ist der Mehrwert dieser Kennzahl und was sagt sie konkret aus? (16:42)
  • Wie sorgt die Quirin Privatbank in den Kundenportfolios für eine möglichst breite Streuung? (19:32)
  • Wo steht das reale Risiko aktuell – und was schlussfolgert der CEO daraus? Hat sich dieser Tage an der Börse irgendwo ein Herdentrieb gebildet? (20:31)
  • Wenn es problematisch ist, die Volatilität als Kennzahl zu verwenden, um eine Anlagestrategie daraus abzuleiten, warum gibt es dann ETFs, Zertifikate und Optionsscheine darauf? (22:41)

Weitere Trading News Weitere Trading News