Silber Analyse: Metall mit reichlich Nachholbedarf

direktbroker-FX.deWährend Gold wieder frische Mehrjahreshochs markiert, hinkt der Silberpreis dem großen Bruder nach. Doch nachdem es Ende 2018 gelungen ist im Bereich von 14,00 US-Dollar einen tragfähigen Boden auszubilden und anschließend einen Aufwärtstrend zu etablieren, kommen auch Silberinvestoren wieder voll auf ihre Kosten.

Einen ersten Vorgeschmack durften Anleger nach dem Ausbruch Mitte letzten Jahres über einen mittelfristigen Abwärtstrend sowie den 200-Wochen-Durchschnitt und einem Anstieg auf 19,64 US-Dollar erhalten haben.

Dort allerdings stellte sich eine äußerst volatile Seitwärtsbewegung ein, die bis heute anhält, allerdings fortlaufend bullische Kursmuster an den Tag legt.

Nun macht sich der Silberpreis offenbar daran, die rechte Schulter zu vollenden und damit schon bald ein mittelfristiges Trendwendesignal zu aktivieren.

 

Silber Long-Chance:

Der Kursverlauf seit Jahresanfang könnte die beschriebene rechte Schulter der inversen SKS-Formation darstellen, diese präsentiert sich überdies in einem nach unten gerichteten Keil.

Derartige Konstrukte werden als Trendfortsetzungsmuster gewertet, weitere Gewinne zunächst an die Jahreshochs von 18,85 US-Dollar sind nun stark anzunehmen.

 


 

Darüber dürfte schließlich das Verlaufshoch aus Ende 2019 bei 19,64 US-Dollar in Angriff genommen werden und erlaubt es sogar aus dem Stand heraus auf einen weiter steigenden Silberpreis zu setzen.

Auf der Unterseite stellt das Niveau um den EMA 200 (rote Linie) bei derzeit 17,08 US-Dollar eine potenzielle Verkaufsmarke dar.

Unterhalb dieser wichtigen Unterstützung würde die inverse SKS-Formation in eine bedrohliche Schieflage geraten, hierdurch könnte es zu einem erneuten Test der Dezembertiefs kommen – weitere Abgaben nicht ausgeschlossen!

  • Widerstände: 18,60 / 18,85 / 19,00 / 19,18 / 19,64 / 19,89 US-Dollar
  • Unterstützungen: 18,34 / 18,08 / 17,78 / 17,50 / 17,38 / 17,08 US-Dollar

 

Silber Tageschart:

21022020_silber_tag

Silber Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 18,52 US-Dollar/Feinunze; Handelsplatz: MarketsX; 11:50 Uhr

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge