Stürzen die asiatischen Märkte jetzt?

Bernstein BankWie immer bei jeder asiatischen Katastrophe wird AUD/JPY zum aktivsten Paar. Im Falle eines weiteren Rückgangs der Aktienmärkte wird es wahrscheinlich das beste Paar sein, um zu shorten. Der Aussie fällt gegenüber dem US-Dollar, während der japanische Yen gegenüber dem US-Dollar steigt.

Oil
Am Freitag durchbrach das BRENT-Öl eine wichtige psychologische Marke von 60 Dollar pro 1 Barrel. Es ist noch nicht sichtbar, was den Sturz aufhalten kann. Die Nachfrage nach schwarzem Gold wird im nächsten Monat aufgrund des geringeren Verbrauchs in China und weniger Flügen zurückgehen. Touristen geben zuvor gekaufte Touren massiv ab. Und China hat organisierten Touristengruppen verboten, ihr Land zu verlassen.

Gold
Vor diesem negativen Hintergrund fühlt sich gelbes Metall großartig an. Der Ausstieg der Anleger aus den Aktien wirft die Frage auf, „was mit dem Geld geschehen soll“? Gold ist der erste Kandidat für die Anhäufung von freiem Cash Flow. Bereits in den ersten 3 Tagen der neuen Woche kann die Höhe von 1600 $ pro Feinunze erneut getestet werden.

Was erwartet uns heute?
Chinesisches Neujahr
10.00 IFO Deutschland Konjunkturerwartungsindikator für Januar
16.00 Verkäufe neuer Häuser in den Vereinigten Staaten für Dezember
16.30 Index der Geschäftstätigkeit der US-Reserve Bank of Dallas für Januar

 


Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge