Tesla geht vielleicht von der Börse; weitere Quartalsberichte

London Capital Group: Nur eine kurze Nachricht heute. Eine höchst ungewöhnliche Mitteilung von Tesla und seinem CEO Elon Musk führte zu einem starken Anstieg der Aktien an der Wall Street. Herr Musk tweetete, dass er beabsichtige, die Firma mit einem Preis von 420 USD pro Aktie von der Börse zu nehmen, was erheblich über dem Marktpreis läge. Nach einiger Verwirrung und nachdem die Aktien an der Nasdaq ausgesetzt worden waren, stellte sich später heraus, dass der Tweet ernst gemeint war, dass aber Musk noch nicht die volle Zustimmung der Aktionäre erhalten hatte.

Der Sprung der Tesla-Aktien zusammen mit einem Anstieg der Aktien von Amazon zog den S&P 500 auf neue Rekordhöhen. In Europa sieht man einer verhaltenen Eröffnung entgegen. Einige große Unternehmen werden ihre Quartalszahlen bekannt geben, darunter Novo Nordisk, E.ON, Munich Re, ABN Amro, Glencore und Prudential.

An den Devisenmärkten gibt es wenig Bewegung, da es keine marktbewegenden Wirtschaftsmeldungen gibt. In China wurde die Handelsbilanz im Juli etwas schwächer veröffentlicht. Die Importe verzeichneten einen Anstieg von 20,9% und die Exporte fielen um 6% zurück. Mit diesem Trend dürfte US-Präsident Donald Trump zufrieden sein und sich auf eine Fortsetzung freuen

Disclaimer
Die hier enthaltenen Informationen und Kommentare stellen in keinem Fall ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Anlage dar und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die bereitgestellten Informationen werden zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen als richtig erachtet. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen wegen ihrer Hebelwirkung ein hohes Verlustrisiko. Bitte beachten Sie, dass 79% unserer Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Sie sollten wissen und verstehen, wie CFDs funktionieren und Sie sollten entscheiden, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko eines Geldverlusts einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge