Aktie im Fokus: Intel – Vorbörslich unter Druck!

direktbroker-FX.deDie Auswirkungen des Handelskriegs zwischen den USA und China belastet waren schon in 2018 im Kursverlauf der Intel-Aktie erkennbar, die Aktie tendierte in der zweiten Jahreshälfte über tendenziell abwärts, fand aber um 42,75 US-Dollar einen Boden vor und konnte wieder zu Oberseite abdrehen. Dabei gelang es sogar Mitte April ein frisches Verlaufshoch bei 59,59 US-Dollar zu markieren, nur wenig später stürzte der Wert der Aktie auf 49,29 US-Dollar und unter die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 regelrecht ab.

Die anhaltenden Spannungen im Handelskrieg setzen vorbörslich dem Wertpapier erneut zu, ein Bruch der aktuellen Unterstützung dürfte weitere Verkaufswellen im Markt auslösen.

Schließlich macht das Unternehmen gut ein Drittel seines Gewinns in China.

 

 

 

Short-Chance:
Sobald das Wertpapier von Intel unter 49,00 US-Dollar auf Tagesbasis abrutscht, sind direkte Abgaben zurück auf 47,00 US-Dollar zu erwarten, darunter sogar auf das Niveau von 45,75 US-Dollar. Für diese Wegstrecke können Investoren entsprechende Short-Positionen aufbauen und von einem Rückfall der Aktie profitieren. Eine angemessene Verlustbegrenzung ist aber noch oberhalb von 50,50 US-Dollar gemessen am Basiswert anzusiedeln. Ein Tagesschluss mindestens über 50,50 US-Dollar könnte der Akte kurzzeitig Raum zum Aufatmen geben, Gewinne bis 52,00 US-Dollar wären dann vorstellbar.

Spätestens am Anfang der Kurslücke sowie den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Tagesbasis um 53,00 US-Dollar dürfte jedoch schon wieder Schluss mit steigenden Notierungen sein.

Achtung, schon morgen werden erste Ergebnisse des Treffens der US-Amerikaner mit den Chinesen erwartet und dürften für eine ausgesprochen hohe Schwankungsbreite in allen Aktien und Indizes sorgen.

 

Einstieg per Stop-Sell-Order : 49,00 US-Dollar
Kursziel : 47,00 / 45,75 US-Dollar
Stop : > 50,50 US-Dollar
Risikogröße pro CFD : 1,50 US-Dollar
Zeithorizont : 1 – 3 Wochen

 


 

Tageschart:
09052019TAG

Intel Corp.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 49,21 US-Dollar; 13:50 Uhr

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge