Aktie im Fokus: Vonovia – Mehr Gewinn und höhere Prognose!

direktbroker-FX.deDer Immobilienkonzern Vonovia hat heute früh Quartalszahlen vorgelegt und positiv überrascht, die Erwartungen konnten sogar übertroffen werden. Zeitglich hat sich das Wertpapier an die DAX-Spitze gesetzt und seine Jahreshochs getestet. Der Langfrischart bei Vonovia ist zweifelsohne seit Jahren aufwärts gerichtet, auch gelang es im Gegensatz zu vielen anderen DAX-Titeln Ende März ein Rekordhoch bei 47,28 Euro aufzustellen. Aufgrund von einigen Turbulenzen an den Aktienmärkten in den letzten Wochen fiel das Wertpapier kurzfristig auf 42,89 Euro zurück, allerdings ohne Folgen.

Die heute vorgelegten Quartalszahlen schoben die Aktie wieder merklich auf der Oberseite an.

Übergeordnet lässt sich aber noch immer weiteres Kurspotenzial ableiten, dass für den Aufbau von Long-Positionen durchaus geeignet ist.

 


 

Long-Chance:
Der Vorstoß der Vonovia-Aktie bis an die Jahreshochs und über die markante Hürde von 45,65 Euro mit einer dazugehörigen Aufwärtskurslücke spricht für Kaufbereitschaft unter den Marktteilnehmern. Oberhalb der Jahreshochs von 47,28 Euro dürfte das Wertpapier in Richtung seines übergeordneten Zielbereichs um 48,85 Euro weiter zu legen und kann über entsprechende Long-Instrumente bestens nachgehandelt werden.

Oberhalb der nächsten Kursmarke kann sogar ein erweitertes Ziel bei rund 50,00 Euro in der Vonovia-Aktie abgeleitet werden.

Solange jedoch ein Ausbruch über die aktuellen Jahreshochs ausbleibt, könnte sich kurzfristig noch eine Seitwärtsbewegung nach dem heutigen Kurssprung zwischen den Marken von 45,65 und den Jahreshochs einstellen.

Trotzdem schließt dies ein direktes Long-Engagement nicht aus, erst unterhalb des Supports von 44,80 Euro dürfte wieder eine kurzzeitige Korrektur einsetzen und Abgaben auf 42,89 Euro hervorrufen. Im Zweifelsfall wird noch einmal der gleitende Durchschnitt EMA 200 auf Tagesbasis bei aktuell 42,29 Euro getestet.

 

 

Einstieg per Market-Buy-Order : 47,07 Euro
Kursziel : 48,85 / 50,00 Euro
Stop :
Risikogröße pro CFD : 1,07 Euro
Zeithorizont : 1 – 3 Wochen

 

Wochenchart:

Tageschart:

07052019TAG

Vonovia SE; Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 47,07 Euro; 13:15 Uhr – Quelle: direktbroker-FX

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge