Aktienmärkte auf Talfahrt – Handelskonflikt eskaliert

Bernstein BankNach bereits massiven Verlusten am Donnerstag weiten die internationalen Aktienmärkte ihre Verluste nochmals aus. Weiterhin fungiert die protektionistische Marschroute Donald Trumps als erhebliche Belastung.

Zwar wurde die Europäische Union von den avisierten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen, umso mehr wendet der US-Präsident nun seinen Blick gen Fernen Osten. So wurden chinesische Importgüter in die Vereinigten Staaten nun mit milliardenschweren Strafzöllen belegt. Das Reich der Mitte erarbeitet wiederum seinerseits einen Katalog mit entsprechenden Gegenmaßnahmen.

Zum Wochenausklang schickt der eskalierende Handelskonflikt dann auch die asiatischen Börsen auf rasante Talfahrt: japanischer Nikkei und der chinesische Shanghai Composite gaben um bis zu 4,5 Prozent nach. Zuvor waren der amerikanische Dow Jones und die Technologiebörse Nasdaq mit einem Abschlag von jeweils 2,9 und 2,5 Prozent aus dem Handel gegangen.

Im Zuge besagter tiefroter Vorgaben verabschiedet sich am Freitag auch der deutsche Aktienindex unter die vor allem psychologisch relevante Marke von 12.000 Punkten. Bei derzeit 11.900 Punkten zeigt der Dax ein Minus von derzeit 1,6 Prozent.

Weitere Markt-Kommentare:
Die Aktien fielen, da die USA und China einen Handelskrieg starten
DAX gibt auf – Giftcocktail aus negativen Nachrichten
Dollar fällt trotz US-Zinserhöhung; BoE im Mittelpunkt

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge