DAX geht zum Wochenschluss die Luft aus

onemarkets: Nach vier Tagen in Folge mit Kursgewinnen legten der DAX und eine Vielzahl weiterer Indizes am Freitag eine Pause ein. Gewinnmitnahmen einerseits, neuerliche Sorgen um den Coronavirus und durchwachsene Wirtschaftsdaten andererseits, drückten auf die Stimmung.

So schloss der DAX mit einem Wochenplus von knapp vier Prozent bei 13.500 Punkten und der EuroStoxx 50 mit einem Wochenplus von 4,1 Prozent bei 3.790 Punkte. Überdurchschnittlich gut schnitten die Nischen- und Branchenindizes Solactive German Mergers & Acquisitions Index, der BANG-Index mit vier Goldminenaktien und Deutsche Aufsteiger Index ab.

Am Anleihemarkt legten die Renditen im Wochenvergleich etwas zu. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,38 Prozent (Vorwoche: -0,44 Prozent) und die Rendite vergleichbarer US-Papiere bei 1,59 Prozent (Vorwoche: 1,52 Prozent).

Die Edelmetalle pendelten in der abgelaufenen Woche in einer engen Range. Der Goldpreis schloss bei knapp 1.570 US-Dollar pro Feinunze und Palladium bei knapp 2.300 US-Dollar.

Der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil pendelte sich nach dem Kursrückgang der Vorwochen im Bereich von 55 US-Dollar ein und der Euro/US-Dollar ging in den zurückliegenden Handelstagen deutlich in die Knie und schloss deutlich unter der Marke von 1,10 US-Dollar.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 13.590/13.640/13.840 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 13.245/13.300/13.360/13.500 Punkte

Der DAX scheiterte an der Hürde von 13.590 Punkten und sackte zeitweise unter die Marke von 13.500 Punkten. Zum Handelsschluss distanzierte sich der Index vom Tagestief. Ob dies ein gutes Omen für die kommende Woche ist, bleibt abzuwarten.

Aufwärtsdynamik dürfte wohl erst oberhalb des Allzeithochs zünden. Bis dahin muss mit weiteren Rücksetzern gerechnet werden.

 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 04.11.2019 – 07.02020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 04.11.2019 – 07.02020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 08.02.2015 – 07.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 08.02.2015 – 07.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge