DAX in Not!

GKFX: Es ist ja nochmal gut gegangen. Am gestrigen Tag hat sich der Kurs mit großen Schritten dem letzten Tief bei 12.310 Punkten, wo sich auch die untere Wolkenbegrenzung befindet, genähert. Kurz vor dieser markanten Marke machte der Index auf dem Absatz kehrt und konnte die Verluste etwas eindämmen.

Am Ende schloss der deutsche Leitindex bei 12.381 Zählern. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt, denn der heutige Handelstag könnte von höherer Volatilität begleitet werden (US-Arbeitsmarktbericht, non-farm payrolls).

Im Tageschart sollten sich die Anleger weiterhin auf das Tief bei 12.310 fokussieren. Sollte es den Shorties gelingen den Kus unter dieses Level zu bugsieren, ist auf längere Sicht mit fallenden Kursen zu rechnen. Die nächste Unterstützung auf der Unterseite befindet sich erst bei 11.941.

Auf Stunde haben wir schon einen intakten Abwärtstrend. Auch hier ist die die richtungsweisende Marke die 12.310. Die Anleger dürften in den nächsten Stunden versuchen die Erholung weiter fortzusetzten, um die 12.398 und anschließend die 12.499 zu erreichen. Ein Sprung über das letztgenannte Hoch würde ihnen Flügel verleihen.

Solange der DAX unter dem letzten relevanten Hoch (12.734) notiert, sehen wir die Situation im Stundenchart eher negativ.

Weitere DAX-Analysen:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge