DAX: Ist die Kuschelbörse vorbei?

GKFX: Super-Mario hat es gestern nicht geschafft die Anleger zu besänftigen. Zwar beließ die EZB den Leitzins auf seinem Rekordtief und gab auch sonst keine Hinweise auf das Ende der Geldpolitik, den DAX trieb das nur kurz an und er drehte zum Handelsende gar ins Minus und verabschiedete sich mit 12.447 Punkten in den Feierabend.

Rückblick:
Es war schon eine Berg- und Talfahrt am gestrigen Donnerstag. Nach einem um 0,5% höheren Start bei 12.515 Zählern sprang der Kurs in der Spitze auf die Marke von 12.575, danach änderte sich schnell die Richtung und der Preis rutschte auf ein Tief bei 12.390, um sich anschließend langsam zu erholen.

Ausblick:
Die entscheidende Frage ist jetzt natürlich: Kommt der Ausverkauf oder kann die Erholung fortgesetzt werden? Sollte die Bären die Oberhand behalten, könnten sich weitere Abgaben einstellen, die bis 12.390 und dann weiter bis 12.383 gehen dürften.

Mit dem Unterschreiten der Marke von 12.383 kommt dann die 12.310 als nächstes Anlaufziel in Frage. Und was ist mit den Bullen? Sie müssten versuchen den DAX über der 12.500-Punkte-Marke zu etablieren. Gelingt dies, ist das Hoch bei 12.575 im Visier der Anleger.

Wichtig: Ein signifikanter Tagesschlusskurs unterhalb von 12.310 – Abwärtstrend auf Tageschart.

Weitere Analysen zum DAX:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge