DAX mit Gewinnen zum Wochenschluss

onemarketsDAX, CAC40 und der EuroStoxx50 mussten gegenüber der Vorwoche leichte Verluste hinnehmen. Der Druck kam in erster Linie von der Zinsseite. Dort legten die Renditen kräftig zu.

Der Global Anti Virus Index und der UC European Sector Rotation Strategy Index markierten trotz des schwachen Marktumfeld jeweils ein neues Allzeithoch! Defensive Sektoren sind aktuell gefragt.

In der kommenden Woche startet die Berichtssaison.

Einzelwerte könnten somit stark von Unternehmensmeldungen beziehungsweise Nachrichten aus dem Sektor bewegt werden.

Staatsanleihen mussten in der abgelaufenen Woche deutlich Federn lassen.

Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen stieg auf 0,7 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 2,7 Prozent.

 


 

Kommende Woche steht die EZB-Zinsentscheidung an. Möglicherweise sorgt sie oder die anschließende Pressekonferenz mit EZB-Chefin Christine Lagarde für eine gewisse Beruhigung.

Bei den Edelmetallen war derweil wenig Bewegung zu beobachten.

Einzig der Palladiumkurs konnte mit einem deutlichen Plus zum Wochenschluss für Aufmerksamkeit sorgen.

Ob mit diesem Kurssprung die Bodenbildung abgeschlossen ist, muss sich nun zeigen.

Am Ölmarkt zeichnet sich eine Entspannung ab. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil sank zum Ende der Woche in den Bereich von 100 USD.

 

Chart: DAX

  • Widerstandsmarken: 14.400/14.820/15.285/15.430 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 14.000/14.100 Punkte

 

Am Freitag erholte sich der DAX zwar vom Wochentief.

Dennoch steckt der Index weiterhin in der Range zwischen 14.100 und 14.400 Punkten fest.

Die Bullen haben es aktuell recht schwer. Zwischen 14.400 und 14.820 Punkten findet der Index zahlreiche Widerstandsmarken.

Anzeichen für eine nachhaltige Erholung gibt es frühestens oberhalb von 14.820 Punkten.

Bis dahin muss immer wieder mit Rücksetzern gerechnet werden.

 

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 14.07.2021–08.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 14.07.2021–08.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 


 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.04.2014– 08.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 09.04.2014– 08.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Disclaimer & Risikohinweis

Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

Weitere Trading News Weitere Trading News