DAX: neue Impulse durch Zinsentscheidung der US-Notenbank?

onemarketsZum Wochenschluss legten DAX,CAC40 und EuroStoxx50 zwar noch einmal zu. Im Vergleich zur Vorwoche blieb dennoch ein Minus.

Die Unsicherheiten rund um die Lage in der Ukraine und Entwicklung an den Anleihemärkten, sorgte für Zurückhaltung bei den Investoren.

In der kommenden Woche stehen eine Vielzahl von Geschäftszahlen zur Veröffentlichung an.

Darüber hinaus steht die Zinsentscheidung der US-Notenbank an.

Die Märkte könnten somit neue Impulse bekommen.

 

Anleihemärkte

An den Anleihemärkten war in den zurückliegenden Handelstagen größere Bewegungen zu beobachten.

Die erste Hälfte der Handelswoche war von einer sichtlichen Entspannung nach dem drastischen Kursrückgang geprägt.

In der zweiten Hälfte schürten Inflationszahlen neue Spekulationen auf Zinserhöhungen seitens der EZB.

Daraufhin stiegen die Renditen 10jähriger europäischer Staatspapiere wieder in den Bereich des mehrjährigen Hochs.

 


 

Edelmetalle

Bei den Edelmetallen gab es ein zwiespältiges Bild. Der Goldpreis konnte sich zum Wochenschluss vom jüngsten Tief distanzieren und kletterte zeitweise auf 1.920 US-Dollar pro Feinunze.

Der Silberpreis setzte hingegen den Mitte April gestarteten Abwärtstrend fort.

Der Ölpreis konnte den Rücksetzer von Montag im Wochenverlauf ausgleichen.

Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil kratzte gar an der Marke von 110 US-Dollar.

 

Chart: DAX

  • Widerstandsmarken: 14.100/14.400/14.500/14.820 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 13.100/13.450/13.750 Punkte

Den zweiten Tag in Folge startete der DAX mit einem Gap nach oben in den Handel.

Allerdings fehlten im weiteren Verlauf die Anschlusskäufe und so pendelte das Aktienbarometer zwischen 14.050 und 14.170 Punkten.

Damit scheiterte der nachhaltige Ausbruch über die Widerstandsmarke bei 14.100 Punkten und der seit Jahresbeginn gebildete Abwärtstrend bleibt intakt.

Der freundliche Wochenschluss birgt die Chance auf einen neuen Versuch die Hürde zu überwinden und die Widerstandszone zwischen 14.400 und 14.500 Punkten zu testen.

Auf der Unterseite findet der DAX zwischen 13.450 und 13.750 Punkten eine Unterstützungszone.

 

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 22.12.2021–29.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 22.12.2021–29.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 30.04.2014– 29.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 30.04.2014– 29.04.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Disclaimer & Risikohinweis

Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

Weitere Trading News Weitere Trading News