DAX stabilisiert sich; Ifo, Nokia und Nike im Fokus

onemarkets: Nach dem Sell-off in der Vorwoche stabilisierten sich die Aktienmärkte in der zurückliegenden Woche etwas. Die vermeintliche Deeskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China stützte ebenso wie überraschende gute Wirtschaftsdaten wie der überraschende Anstieg des ZEW-Index.

So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf um rund 0,8 Prozent auf 10.880 Punkte und der EuroStoxx50® Index um 1,3 Prozent auf rund 3.100 Punkte. Die US-Indizes Dow Jones® und S&P® 500 Index gaben derweil gegenüber der Vorwoche leicht ab.

Am Anleihen- und Ölmarkt gab es derweil wenig Bewegung. Dass die EZB das Wertpapierkaufprogramm beenden wird und nicht an der Zinsschraube drehen wird, war erwartet worden.

 

 

Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen stagnierte bei rund 0,27 Prozent und am Anleihenmarkt blieb die Zinsstrukturkurve weitgehend flach im Bereich von 2,8 Prozent.

Der Preis für ein Barrel Brent Oil stagnierte im Bereich von USD 60 und der Preis für ein Barrel WTI im Bereich von 52. Der Euro/US-Dollar pendelte zwischen 1,13 und 1,14 USD und schloss am unteren Ende der Range.

Unternehmen im Fokus
In der abgelaufenen Woche schaffte es über die Hälfte der Titel auf Wochensicht ins Plus. Das größte Plus verbuchte die Aktie von Fresenius gefolgt von den beiden Autowerten BMW und VW. Schlusslicht im Standardwerteindex war auf Wochenbasis die Aktie von Deutsche Post. Die Aktie der Bonner sackte im Wochenverlauf den Stand von Mitte 2016 ab.

 

 

In der zweiten Reihe fielen die Aktien von Wacker Chemie und Scout24mit Aufschlägen von knapp zehn Prozent gegenüber dem Vorwochenkurs auf. Leoni schob sich nach Übernahmespekulationen um knapp ein Viertel nach oben. Nokia näherte sich im Wochenverlauf dem Hoch von Mai dieses Jahres und Twitter erreichte gar den höchsten Stand seit Juli diesen Jahres.

Metro sackte derweil nach der Gewinnwarnung zweistellig ab. Bei RIB Software kursierten Zweifel an der Unternehmensstrategie. Anleger quittierten die jüngste Übernahme mit einem Abschlag von mehr als einem Viertel. Bei Isra Vision drückte das Umsatzwachstum des abgelaufenen Geschäftsquartals auf den Kurs der Aktie.

Kommende Woche werden unter anderem Ceconomy, Micron Technology, Nike und Oracle Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal veröffentlichen.

 

 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 10.900/11.000/11.060/11.270 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.260/10.610/10.790 Punkte

Nach einem schwachen Wochenstart verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf auf rund 10.880 Punkte.

Unterstützung findet der Index im Bereich von 10.800 Punkten.

Die bevorstehende Widerstandszone zieht sich von 11.000 bis 11.060 Punkte.

 

 

 

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

 

Oberhalb dieser Range besteht die Chance, dass die Bullen die Oberhand gewinnen und sich der Index im weiteren Verlauf bis in den Bereich 11.400/11.600 Punkte erholt.

Die Lage ist jedoch labil.

Weitere Rücksetzer können nicht ausgeschlossen werden.

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

DAX fängt sich über 10.700 Punkten – Hängepartie wird zum Dauerzustand

 

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge