DAX: Weiterhin kein Durchkommen an der 12.710er Widerstandszone!

GKFX: Der DAX schloss gestern nach einem volatilen Nachmittagshandel mit einem Plus von 0,13% bei 12.615 Punkten. Das Hoch lag bei 12.709 Punkten und damit exakt am Widerstandslevel, welches im Mai bereits zwei Mal getestet, aber nicht überwunden wurde. Auch gestern wurden die Bullen an dieser Stelle heftig zurückgeworfen.

Aus charttechnischer Sicht verharrt der DAX damit weiterhin in einer Range, deren Signifikanz gestern erneut auf der Oberseite bestätigt wurde. Auf der Unterseite markiert das Korrekturtief bei 12.490 Punkten das Maß aller Dinge. Bricht diese Marke, ist mit einer Fortsetzung der Korrektur aus der übergeordneten Zeitebene zu rechnen.

Das erste Ziel für die Bären liegt bei 12.390 bzw. 12.380/12.360 Punkten. Eine Etage tiefer wartet ein Target zwischen 12.285 (61er Fibo Retracement) und 12.260 Zählern.

Knackt der DAX dagegen den Hauptwiderstand bei 12.700/12.710, ist mit einem Folgeanstieg bis 12.760 bzw. 12.780 zu rechnen. Dort liegt eine harte Bewährungsprobe für die Bullen, die für Verkaufsdruck sorgen könnte. Gelingt auch dort der Ausbruch, dürfen sich die Bullen auf einen Re-Test des Allzeithochs bei 12.841 freuen.
 

Weitere DAX-Analysen:

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge