Euro unter 1,14 – Zeit für einen Bounce oder weiter abwärts?

GKFX: Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar seit Mitte November 2018 in einer leicht ansteigenden Seitwärtsbewegung.

Mit dem Ausbruch über die 1,15er Marke am 9. Januar keimte bei den Bullen die Hoffnung auf eine Rückkehr der Trenddynamik auf. Nur zwei Tage später wurde der Breakout aber wieder einkassiert und es begann eine dynamische Abwärtsbewegung. Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung unter der 1,14er Marke, das 61,8er Fibonacci Retracement wurde bereits gebrochen.

Aus technischer Sicht ist damit klar:

Erst ein Ausbruch über 1,1425 wäre ein bullishes Signal. Das Kursziel läge dann bei 1,1470 bzw. 1,1480.

 


 

Kommt es dagegen zu einem Break unter 1,1370, ist mit einem Test der 1,1340er Zone zu rechnen – dort liegt eine wichtige Unterstützungszone.

Die sich bereits herauskristallisierende positive Divergenz im RSI könnte hierbei behilflich sein. Wird dieser Support allerdings gebrochen, dürfte es weiter abwärts gehen bis 1,13.

 

EURUSD vom 17.01.2019

EURUSD vom 17.01.2019

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge