Gold Analyse: Noch ist die Korrektur intakt!

RoboForex: Gold befindet sich seit seinem Zwischenhoch bei 1.375,- USD weiterhin im Korrekturmodus. Dabei nähert sich das gelbe Edelmetall einer wichtiger Unterstützungszone immer weiter an. Im Hinblick auf die Notenbanktreffen des FED und der BoJ im weiteren Wochenverlauf birgt die technische Situation eine gewisse Brisanz für die restliche Handelswoche.

 

Marktsituation Gold

Trotz einer vielversprechenden technischen Situation für eine Trendwende setzte der Goldpreis  die eingeschlagene Korrektur fort. Dabei hat Gold mit der positiven Stimmung an den Aktienmärkten und der überraschend positiv verlaufenden Ertragssaison in den USA zu kämpfen. Letztendlich erhöht sich in dem derzeitigen Umfeld die Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung des FED in diesem Jahr, wodurch der USD weiter an Stärke gewinnen sollte. Für eine sog. Krisenwährung wie Gold ist das kein Umfeld, welches zu steigenden Notierungen führt.

 

Chart

 

Der weitere Wochenverlauf mit der FED-Sitzung am heutigen Tag und der Sitzung der Bank of Japan dürfte aber auch bei Gold für Bewegung sorgen. Je nachdem wie sich Yellen in Bezug auf weitere Zinserhöhungen äußert, könnte Gold davon profitieren und die Korrektur unter Umständen beenden. Gleiches würde gelten wenn die Bank of Japan am Freitag eine weitere massive geldpolitische Lockerung verkündet. Das könnte schnell für eine Wandlung des Umfelds sorgen und neben bullishen Impulsen für den Aktienmarkt auch entsprechende Impulse beim gelben Edelmetall zur Folge haben. Die technischen Voraussetzungen hierfür sind zumindest aufgrund der temporären Bodenbildung im Bereich 1.310 USD gegeben. Die entscheidenden Impulse werden in dieser Woche allerdings von der geldpolitischen Front erwartet.

 

 

Ausblick für Gold:

Um die temporäre Bodenbildung zu veranschaulichen, genügt ein Blick auf die untergeordneten Zeiteinheiten. Da hier in den übergeordneten Trendstufen ebenfalls ein gewisses Korrekturniveau erreicht worden ist, gewinnt die Unterstützung bei 1.310,- USD entsprechend an Bedeutung.

 

Chart

 

Als Zwischenziel steht für Gold der Widerstandsbereich bei 1.333,- USD im Raum. Derzeit hat Gold das Potenzial, die derzeitige Bewegung bis zu diesem Niveau fortzusetzen. Unterhalb des Widerstandes bleibt das Chartbild für das gelbe Edelmetall allerdings kritisch und es besteht jederzeit das Risiko einer neuen Abwärtsbewegung, die Gold erneut an die Unterstützung bei 1.310,- USD bzw. 1.312,- USD führt. Unterhalb der o.g. Unterstützung müssten Anleger zudem weitere Abgaben einkalkulieren. Sollte das FED heute weitere Zinsstraffungen in Aussicht stellen, wäre ein Test der Unterstützung das erste Szenario. Hält sich das FED allerdings bedeckt, dürfte der Blick auf die Entscheidung der BoJ am Freitag wandern und Gold könnte die Aufwärtsbewegung in den unteren Zeiteinheiten weiter fortsetzen.

 

 

Gold: Fokus auf Notenbanken

Gold weiterhin schwach auf der Brust

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge