Hexensabbat zum Wochenausklang – DAX klettert über 12.400 Punkte

Bernstein Bank: Mit Verspätung startet der deutsche Aktienindex in den Letzten Handelstag der Woche. Auf Grund technischer Probleme standen bei Eurex und Xetra erst rund 30 Minuten nach offiziellem Börsenbeginn erste Preisstellungen zur Verfügung. Der Dax präsentiert sich mit einem Plus von 0,4 Prozent demnach wieder oberhalb von 12.400 Punkten.

Damit stemmt sich das Börsenbarometer bis dato erfolgreich gegen schwache Vorgaben aus Fernost, wo nicht zuletzt die Sorge vor einem eskalierenden Handelskonflikt zwischen USA und China das Kursgeschehen belasteten.

Zuletzt hatte US-Präsident Trump mit Strafzöllen auf Importe aus dem Reich der Mitte gedroht. In der Folge gaben am Freitag der japanische Nikkei um 0,6 Prozent und der chinesische SSE50 um 0,8 Prozent nach.

Wirtschaftsdaten am Freitag
Zum Wochenausklang schauen Anleger hierzulande insbesondere auf Konjunkturdaten aus alter und neuer Welt. So werden am späten Vormittag Inflationsdaten für den Monat Februar aus der Euro-Zone veröffentlicht.

Auf der anderen Seite des Atlantiks stehen dann am Nachmittag Baubeginne sowie die Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung ebenfalls jeweils für Februar auf der Agenda. Zudem wird das US-Verbrauchervertrauen der Universität Michigan für den Monat März publiziert.

Verfallstag
Last but not least birgt auch der dreifache Hexensabbat reichlich Bewegungspotential. Am dreifachen Verfallstag laufen Terminkontrakte, sprich Optionen und Futures auf Indizes sowie Optionen auf Aktien aus.

In diesem Umfeld nehmen Umsätze und Preisschwankungen überproportional zu, wenn u.a. große Handelsadressen sich versucht sehen, betreffender Underlyings in eine für sie vorteilhafte Richtung zu bugsieren.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.398 Punkten 0,4 Prozent stärker. Auch der Euro kann derzeit zum Greenback um 0,2 Prozent auf 1,2330 USD zulegen. Selbiges gilt für Gold, das sich mit einem Aufschlag von 0,3 Prozent bei aktuell 1.320 USD je Feinunze wiederfindet.

 

Weitere Meldungen:
DAX: Erholung vor großem Hexensabbat
DAX kämpft um jeden Punkt – Börse bleibt politisches Minenfeld
Großer Verfallstag und SNB im Fokus

 

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge