HypoVereinsbank onemarkets: Aktuelle Tradingidee auf Merck KGaA

HypoVereinsbank onemarkets:
Kurzprofil:
Merck ist nach eigenen Angaben das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Wurzeln reichen bis 1668 zurück. Heute generiert Merck unter anderem mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, Consumer Health Care, Flüssigkristallen und Medizintechnik über zehn Milliarden Euro Umsatz im Jahr.

Daten & Fakten:
Für das dritte Quartal 2013 meldete der Konzern ein organisches Umsatzwachstum von 4,7 Prozent und einen EBITDA-Anstieg vor Sondereinflüssen von 10 Prozent. Daraufhin wurde die Jahresprognose für 2013 angehoben. Konkrete Jahreszahlen für 2013 gibt es spätestens am 6. März 2014.

Perspektiven:
Der Konzern hat nach der Übernahme von Serono im Jahr 2006 eine große Restrukturierung hinter sich. Federführend war hier vor allem der Finanzvorstand Matthias Zachert. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Zachert an die Spitze des Spezialchemiekonzerns LANXESS wechselt. Das setzte die Aktie kräftig unter Druck. Die Verunsicherung ist nachvollziehbar. Schließlich stehen die Darmstädter unter Druck. Das MS-Blockbuster Rebif verliert nach Angaben von Kepler Cheuvreux Marktanteile und der zweite Gewinnbringer Erbitux (Krebs) wächst derzeit nur schleppend. Nach der Restrukturierung sollte sich Zachert nun um Übernahmen kümmern. Erste Schritte für nachhaltiges Wachstum sind jedoch schon getan. So ist die Übernahme des Spezialchemiekonzerns AZ Electronic Materials bereits geplant. Weitere Zukäufe könnten folgen.

Bewertung:
Nach Schätzungen von Kepler Cheuvreux wird die Aktie von Merck KGaA derzeit mit einem KGV von 13,1 und einer Dividendenrendite von 1,6 Prozent bewertet. Gemessen am KGV liegt Merck nun deutlich unter der Peer Group von 14,7 (Quelle: Thomson Reuters). Laut Bloomberg stufen 5 Analysten die Aktie zum Kauf, 18 mit „halten“ ein. "Verkaufen"-Einschätzungen gibt es 7.

Risiko:
Die Übernahme von AZ Electronic Materials könnte noch scheitern und Merck damit vom Wachstumskurs abkommen.

Technische Analyse: Hält die Kreuzunterstützung?

Chart Merck KGaA; Quelle: www.tradesignal.com Dargestellter Zeitraum vom 6.2.2009 bis 5.2.2014. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

  • Langfristig bewegt sich die Aktie von Merck in einem Aufwärtstrend. Mit der jüngsten Korrektur ist der DAX®-Wert nah an die Trendlinie herangerückt.
  • Kurzfristig hat die Aktie nach dem überraschenden Wechsel des Finanzvorstands zu LANXESS ein Gap gerissen. Im weiteren Verlauf pendelt sich die Aktie nun im Bereich von EUR 115 ein. Die Kreuzunterstützung scheint aktuell noch zu halten. Dennoch ist ein Rücksetzer bis zum Septembertief bei EUR 110,50 nicht auszuschließen. Dort zeigt sich allerdings eine starke Unterstützung. Oberhalb von EUR 118 könnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen und auf eine Erholung bis zur Untergrenze des Gap spekulieren.

Produkt für spekulative Anleger

  • HVB Mini Future BULL (HV9WYG)
  • Briefkurs des Mini Future BULL: EUR 1,58
  • Kurs des Basiswerts: EUR 114,50
  • Basispreis: EUR 98,731147
  • Knock Out Barriere: EUR 102,50
  • Hebel: 7,25
  • Finaler Bewertungstag: Open End

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge