HypoVereinsbank onemarkets: Fassen sich Anleger diese Woche ein Herz? Draghi könnte helfen!

HypoVereinsbank onemarkets: Es sah eigentlich ganz danach aus, als würde die 10.000 Punktemarke nun geknackt. Wenige Punkte vor der magischen Marke schien den Anlegern vergangene Woche allerdings der Mut verlassen zu haben. In der kommenden Woche könnten Konjunkturdaten und EZB-Chef Mario Draghi die nötigen Impulse für den Sprung über die magische Marke liefern.

Maschinenbauer im Fokus
Am Montag veröffentlicht der Branchenverband VDMA Daten über den Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau. Das könnte unter anderem die Aktien von Gea, Krones und Kuka. beeinflussen. Die Aktie von Nordex zeigte in den vergangenen Wochen eine starke Entwicklung. In der laufenden Woche steht die Hauptversammlung an. Ob es dann weitere Neuigkeiten gibt?

Technisch spannend
Bayer markierte vergangene Woche ein neues Allzeithoch. Die nächste Hürde – die 161,8%-Fibonacci-Retracementlinie – liegt erst bei EUR 108. Die Commerzbank notiert bei EUR 11,60 auf einer wichtigen Unterstützung. Fällt sie unter dieses Niveau droht eine Korrektur auf EUR 10,81. K+S beißt sich nun schon seit 3 Wochen an der Hürde von EUR 26,80 die Zähne aus. Noch haben die Bären das Ruder nicht in der Hand. Ein Ausbruch nach oben also möglich. ThyssenKrupp hat die 161,8-Retracementlinie erreicht. Bei EUR 22,50 scheint die Luft nun dünn zu werden. Für ein Short-Investment ist es allerdings noch zu früh!

Was kommt von der fundamentalen Seite?
In dieser Woche werden zahlreiche Einkaufsmanagerindizes aus China, Europa und den USA veröffentlicht. Vor allem Chinas Daten dürften mit großem Interesse entgegengefiebert werden. Zudem dürften die US-Arbeitsmarktdaten und die EZB-Zinsentscheidung zu den Highlights der Woche zählen. Einen Bericht von Börse Go zufolge plant die EZB Maßnahmen, die vor allem die Kreditvergabe an südeuropäsche Unternehmen verbessert. Im Raum stehen unter anderem die Senkung des Leitzinses und ein negativer Einlagenzins.

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge