HypoVereinsbank onemarkets: Wo bleiben neue Impulse?

HypoVereinsbank onemarketsDas erste Halbjahr neigt sich dem Ende. Nach den beiden Boomjahren 2012 und 2013 entwickelte sich der Aktienmarkt eher zäh in einem Seitwärtstrend. Wie sich die zweite Halbzeit entwickeln wird, bleibt noch abzuwarten. Entscheidend werden sicherlich die Unternehmenszahlen für Q2. Bis der Zahlenreigen beginnt, dauert es noch ein paar Tage. Anleger sollten sich allerdings schon einmal vorbereiten. Möglicherweise helfen auch Analystenkommentare bei der Meinungsbildung. In den kommenden Tagen wird es sicherlich wieder zahlreiche Studien geben und den Aktien eine entscheidende Richtung geben.

Das große Highlight aus fundamentaler Sicht fehlt diese Woche. Dennoch stehen eine Reihe wichtiger Daten an. Zum Wochenauftakt könnten die Banken und die Deutsche Post im Fokus stehen.

Banken und Maschinenbauer im Fokus
Meldungen auf Börse-Go zufolge, plant die EZB künftig jedes Jahr einen Bankenstresstest. Es dürfte spannend werden, wie die Anleger von Commerzbank und Deutsche Bank auf diese Meldung reagieren. Einem Interview von Postvorstand Jürgen Gerdes in der Rheinischen Post zufolge, könnte die Deutsche Post möglicherweise das Porto erhöhen. In der kommenden Woche werden unter anderem Auftragseingang aus dem Maschinen- und Anlagenbau veröffentlicht. Das könnte die Aktien von GEA, Kuka und Krones beeinflussen.

Technisch spannend
Bei Adidas wurde die wichtige Unterstützung von EUR 75 unterschritten. Nun droht aus technischer Sicht ein Einbruch bis EUR 70. BASF zählte zu den großen Verlierern der zurückliegenden Woche. Nun notiert sie im Bereich der Unterstützung von EUR 84,30. Hält sie, besteht die Chance auf einen Rebound. Anderenfalls könnte die Konsolidierung noch deutlich stärker ausfallen. E.ON bestätigte den Ausbruch aus den Abwärtstrend. Aus technischer Sicht ist nun Luft bis rund EUR 18. Bei EUR 100 wird die Luft für die Aktie von Siemens scheinbar dünn. In der vergangenen Woche ist die Aktie erneut an dieser Marke abgeprallt. Kommt diese Woche ein neuer Anlauf?

Was kommt von der fundamentalen Seite?
In dieser Woche werden unter anderem Daten Einkaufsmanagerindizes aus der EU, China und den USA veröffentlicht. In Japan wird der Tankan-Konjunkturbericht vorgestellt. In den USA dürften zudem die Arbeitsmarktdaten und die Zahlen zu den Industrieaufträgen interessant werden.

Disclaimer & Risikohinweis

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge