Sichere Geldanlage im Ruhestand: Worauf muss ich achten?

EVERGREEN: Jahrelang spart man fleißig für den Ruhestand und freut sich auf den neuen Lebensabschnitt, doch wohin mit dem Geld, sobald der Zeitpunkt endlich gekommen ist? Wir geben Dir 4 Tipps für eine sichere und flexible Geldanlage im Ruhestand.

Der Übergang in den Ruhestand bringt viele neue Veränderungen mit sich, auch in finanzieller Hinsicht. Im besten Fall konntest Du Dir bereits ein finanzielles Polster für Deine Altersvorsorge aufbauen.

Doch das angesparte Geld beim Eintritt in die Rente einfach auf einem Girokonto liegen zu lassen, ist heutzutage keine sinnvolle Option mehr. Denn durch negative Zinsen und Inflation besteht die ständige Gefahr eines realen Wertverlustes der Ersparnisse. Es ist daher wichtig, sich auch um die finanzielle Sicherheit während der Rente zu kümmern.

 

Vier Kriterien für eine optimale Geldanlage im Ruhestand

Doch wenn das Girokonto keine gute Option mehr ist, welche Alternativen gibt es dann, Dein Geld im Ruhestand flexibel und sicher anzulegen? Die folgenden vier Punkte sollten bei der Auswahl der richtigen Geldanlage beachtet werden. Am Schluss erklären wir Dir mithilfe eines Praxisbeispiels, wie Du Dich selbst am besten mit Deiner eigenen flexiblen Geldanlage auseinandersetzen kannst.

 

Sicherheit

Der wichtigste Punkt für eine gute Geldanlage im Ruhestand ist die Sicherheit. Aus diesem Grund scheiden bereits einige Kapitalanlagen oder Geldanlagemöglichkeiten bei der Auswahl einer geeigneten finanziellen Vorsorge aus.

Aktien beziehungsweise Aktienfonds stellen beispielsweise keine sichere Option dar, da sie in kurzer Zeit bis zu 40 % an Wert verlieren können. Dieser Verlust lässt sich nicht wieder aufholen, nachdem auf das Geld zugegriffen wurde.

Es ist daher bei der Geldanlage im Ruhestand wichtig, ein möglichst geringes Risiko einzugehen und sich nicht nur von hohen Renditen locken zu lassen. Eine sichere Geldanlage für den Ruhestand verspricht eine Rendite von circa 1 % pro Jahr nach Abzug der Kosten.

 

Flexibilität

Ein weiterer entscheidender Punkt bei der Geldanlage im Ruhestand ist die Möglichkeit, jederzeit schnell und flexibel auf die Ersparnisse zugreifen zu können. Flexibilität steht im Vordergrund, da im Ruhestand das Geld eher ausgezahlt als weiter angespart wird.

Dein Geld sollte Dir also täglich zur Verfügung stehen. Zusätzlich sollten bei Ein- und Auszahlungen keine zusätzlichen Kosten entstehen. Geldanlagen mit hohen Abschlussprovisionen oder Ausgabeaufschlägen kommen daher nicht in Frage. Im besten Fall sollte die Geldanlage im Ruhestand ebenso flexibel und erreichbar sein wie ein Girokonto.

 

Einfachheit

Hand in Hand mit der Flexibilität geht auch die Einfachheit der Geldanlage. Um das angelegte Geld bestmöglich nutzen zu können, sollte der Zugriff so einfach sein, dass man nicht jedes Mal auf Bankmitarbeiter:innen angewiesen ist. Ein einfacher und selbstständiger Zugriff auf die Geldanlage ist daher entscheidend für die finanzielle Absicherung in der Rente.

 

Kosten

Auch die Kosten der Geldanlage dürfen nicht übersehen werden, damit die Rendite nicht vollständig von entstehenden Gebühren verschluckt wird. Es muss daher bei der Entscheidung und beim Abschluss einer Geldanlage darauf geachtet werden, dass keine Provision anfällt und keine Ausgabeaufschläge entstehen. Auch hohe Service- oder Depotgebühren gilt es zu vermeiden.

 


 

Praxisbeispiel: Wie lege ich mein Geld im Ruhestand an?

Mit dem kostenlosen Finanzrechner von EVERGREEN kannst Du Dir anschauen, wie Deine persönliche Geldanlage im Ruhestand aussehen könnte. Unter dem Punkt „Ich möchte mein Vermögen erhalten“ kannst Du sehen, wie lange Deine Ersparnisse reichen und wie viel Du Dir davon monatlich auszahlen lassen kannst.

Als Erstes solltest Du Dir dafür einen konkreten Überblick über Deine Einnahmen, Ausgaben und Ersparnisse verschaffen. Eventuell können daraufhin regelmäßige Ausgaben überdacht und der neuen Lebenssituation angepasst werden. In unserem Finanzrechner kannst Du eintragen, wie viel Dein aktuelles Vermögen beträgt. Als Praxisbeispiel rechnen wir mit einem aktuellen Vermögen von 50.000 Euro.

Daraufhin kannst Du entweder angeben, wie viel Du Dir regelmäßig auszahlen lassen möchtest oder ob Du das Geld aufbewahren und nur bei Bedarf darauf zurückgreifen willst. Auch dafür ist es nützlich zu wissen, wofür man die Ersparnisse während des Ruhestands nutzen möchte.

Wenn Du die regelmäßige Auszahlung wählst, gibt es zwei weitere Optionen. Entweder kannst Du Dir anschauen, wie lange das Geld bei einer festgelegten Auszahlungssumme insgesamt reichen wird oder wie viel Geld Du Dir in einem festen Zeitraum regelmäßig auszahlen lassen kannst.

In unserem Beispiel haben wir einen regelmäßigen Auszahlbetrag von 300 Euro pro Monat ausgewählt, wobei das Vermögen restlos aufgebraucht werden soll. Als Ergebnis erhältst Du eine Übersicht, die zeigt, wie sich Dein Vermögen bei regelmäßigen Auszahlungen entwickeln wird.

In unserem Beispiel werden die 50.000 Euro bei einer Auszahlung von 300 Euro pro Monat nach ca. 15 Jahren aufgebraucht sein. Es wird dabei von einer geringen Verzinsung von 2 % ausgegangen, da es sich um eine sichere Geldanlage handeln soll.

 

Diese Zahlen dienen nur der Veranschaulichung, wie eine mögliche Geldanlage im Ruhestand aussehen könnte. Mit dem Finanzrechner kannst Du Deine eigenen persönlichen Werte eingeben und erfahren, wie sich dein Vermögen im Alter entwickeln kann.

Weitere Trading News Weitere Trading News