S&P500: Bodenbildung oder Strohfeuer?

RoboForex: Der SP500 konnte zum Ende der vergangenen Handelswoche die Marke von 1.811 Punkten gerade noch verteidigen und setzte eine Punktlandung auf die letzte verbliebende Unterstützung. Von dort konnten sich die Kurse bis zum Wochenschluss erholen. Der SP500 befindet sich seit Jahresbeginn, wie ein Großteil der Aktienindizes, in einem Abwärtstrend. Dieser Abwärtstrend hatte sein Tief zunächst am 20. Januar bei 1.811 Punkten. Von dort setzte eine Erholungsbewegung ein, die den SP500 bis an das 50er-Fibonacci Retracement der Abwärtsbewegung bei 1.946 Punkten brachte.

 

Seitdem ging es wieder gen Süden und am vergangen Donnerstag testete der SP500 die Marke von 1.811 erneut. Gleichzeitig gab es im späten Handel am Donnerstag die Meldung, dass die OPEC sich hinsichtlich der Förderraten verhandlungsbereit zeige. Der Wahrheitsgehalt spielte dabei zunächst keine Rolle und der SP500 konnte fast punktgenau wieder von der Unterstützung bei 1.811 nach oben drehen. Diese Bewegung hatte bis zum Handelsschluss am Freitag Bestand und ermöglicht die Bildung eines Doppelbodens bei 1.810 Punkten.

Ein weiterer Punkt, der für eine Erholung sprechen könnte, ist die Distanz der Schlusskurse zur 200er EMA (blau gestrichelt). Am Donnerstag hatte der SP500 hier eine ähnliche Distanz aufgebaut wie zum Schluss der ersten Abwärtsbewegung im Januar (vgl. hellblaue Rechtecke). Dies zeigt eine überverkaufte Situation an und eine technische Erholung scheint nicht unwahrscheinlich.

Unterstützungen und Widerstände:

  • Unterstützungen 1.839 – 1.827 – 1.811 – 1.760 – 1.736
  • Widerstände 1.872 – 1.882 – 1.890 – 1.915 – 1.928


Ausblick für den SP500:
Da der SP500 den Bruch der Nackenlinie auf Wochensicht abermals verhindern konnte und eine temporäre Bodenbildung vollzogen hat, ist die Chance für weitere Anschlusskäufe in der kommenden Woche gegeben. Man beachte allerdings, dass die amerikanischen Börsen am Montag aufgrund des President Day´s geschlossen sind und die anderen Weltbörsen dem SP500 für Dienstag die Richtung vorgeben.

Da sich der SP500 in einem intakten Abwärtstrend befindet, ist er aus charttechnischer Sicht ein klarer Short. Ein erster wichtiger Widerstand ist die Marke von 1.872 Punkten. Direkt darüber verläuft die Abwärtstrendlinie des Abwärtstrends vom 30.12.15 bis heute. Erst wenn dieser Bereich (oranges Rechteck) überschritten wird, würde sich das Chartbild technisch wieder aufhellen. Bis dahin sollten Shortpositionen an eingezeichneten Widerständen bevorzugt werden. Allerdings muss aufgrund der Distanz zur 200er-EMA auch die Selbstverständlichkeit für weitere Abverkäufe überdacht werden. Positive Überraschungen sind jederzeit möglich und können die Kurse schnell in eine andere Richtung drehen. Daher sollten Positionierungen in Shortrichtung nur mit dem nötigen Respekt und eng gestoppt eingegangen werden.


 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge