Wochenausblick: DAX bleibt labil, kräftige Rücksetzer möglich

onemarketsIn der zurückliegenden Woche ging es am Aktienmarkt bei hohen Schwankungen weiter nach Süden. Europas Blue Chip Indizes schlossen dabei mit einem Wochenminus zwischen 1,5 Prozent (EURO STOXX 50) und 3,6 Prozent (DAX). Die US-Barometer Dow Jones und S&P 500 mussten im Vergleich zur Vorwoche gar zweistellige Verluste hinnehmen.

Die Unterstützung seitens der internationalen Notenbanken stützten zwar zeitweise. Mit dem Ende des Quartals und äußerst schwacher Wirtschaftsdaten wächst jedoch die Angst vor (weiteren) Prognoseanpassungen seitens der Unternehmen.

Am Anleihemarkt gingen die Renditen im Wochenvergleich deutlich nach oben. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihe verbesserte sich von -0,585 Prozent auf -0,338 Prozent. Bei vergleichbaren US-Papieren blieb die Rendite derweil im Bereich von 0,9 Prozent weitgehend stabil.

Die Edelmetalle präsentierten sich im Wochenverlauf schwach. Gold tauchte unter die Marke von 1.500 US-Dollar pro Feinunze und Silber bildet nun im Bereich von 12 US-Dollar einen Boden.

Der Preis für ein Barrel Brent Crude sackte zeitweise auf 25 US-Dollar und markierte damit den tiefsten Stand seit 2003.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 9.000/9.210/9.520/9.860 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 8.350/8.440/8.800/8.880 Punkte

Zum Wochenschluss hat der DAX zwischen 8.800 und 8.880 Punkten eine kurzfristige Unterstützung gebildet und zeitweise einen Ausflug über 9.000 Punkte unternommen. Die letzten zwei Tage der Handelswoche waren positiv.

Dennoch bleibt die Lage weiterhin angespannt. Die Bullen dürften frühestens oberhalb von 9.200 Punkten Morgenluft wittern. Bis dahin muss weiterhin mit (kräftigen) Rücksetzern gerechnet werden.


DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 10.03.2020 – 20.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 10.03.2020 – 20.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 21.03.2013 – 20.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 21.03.2013 – 20.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge