Aktien Snapshot: BHP Billiton – Jahreshoch trotz Krise?

Ayondo Markets: Bergbauriese BHP Billiton hat das schlechteste Ganzjahresergebnis seiner Firmengeschichte eingefahren: einen erheblichen Verlust von 6,4 Milliarden US Dollar, im Wesentlichen auf schwächere Rohstoffpreise, den Auswirkungen einer stockenden Expansion in China, und Kosten aus der Expansion des US Schiefergeschäfts zurückzuführen. Überraschenderweise wird BHP Billiton jedoch trotz des immensen Ganzjahresverlusts eine Dividende von 30 US Cent zahlen.

 

In der Tat hat der Aktienkurs den höchsten Punkt für 2016 erreicht: derzeit 1084p, gestiegen vom Tiefpunkt von 572p noch im Februar diesen Jahres. Der Appetit der Investoren nach BHP Billiton Aktien, sowie dem Ressourcen-Sektor allgemein, hat trotz Bangen vor kurzzeitigen Volatilitäten bei Rohstoffpreisen signifikant zugenommen. Es scheint, als hätte sich die Wahrnehmung, dass das schlimmste in Bezug auf Firmenwertminderungen und Abschreibungen überstanden ist, durchgesetzt. Darüber hinaus ist der Fakt, dass BHP Billiton trotz allem noch eine Dividende auszahlt, einschlägig genug, besonders wenn man das Niedrigzinsumfeld in dem wir uns derzeit befinden betrachtet.

 

bhp1708

 

Autor: Jordan Hiscott

 

 

Aktie der Woche: Indus Holding – Hidden Champions im Köcher

Aktie im Fokus: Henkel überwindet Allzeithoch – wie weit geht es noch?

Aktie im Fokus: BB Biotech – Kurz vor dem Ausbruch?

Aktie im Fokus: RWE – Korrektur oder Bodenbildung?

Disclaimer

Trade und Orderausführungen werden ausschließlich durch BUX Financial Services Limited erbracht.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

75,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge