DAX lustlos, Autobauer im Rückwärtsgang

onemarkets: Den Aktienmärkten fehlten heute erneut die Impulse. Wichtige Wirtschaftsdaten gab es nicht und von Unternehmensseite gab es kaum Botschaften. So gab der DAX im Tagesverlauf um rund 0,2 Prozent Punkte nach und verletzte damit den kurzfristigen Aufwärtstrend.

Im übrigen Europa dominierten ebenfalls die Minuszeichen. Dabei ging der französische CAC40 um 0,48 und der EuroStoxx 50 um 0,37 Prozent zurück. Gegen den Trend stellte sich unter anderem der European Biotech Index, der vor allem von der positiven Entwicklung von Argenx und Evotec profitierte.

Am Anleihenmarkt legten die Renditen für langfristige deutsche und amerikanische Staatspapiere leicht nach oben und der Goldpreis setzte sich im Bereich von 1.310 US-Dollar pro Feinunze fest. Der Preis für ein Barrel Brent Crude pendelte weiter zwischen 60 und 63 US-Dollar.

 

 

Unternehmen im Fokus
Trotz des insgesamt ruhigen Handels gab es zahlreiche Titel, die besonders im Fokus standen. Merck KGaA gelang heute der Ausbruch über die Widerstandsmarke von EUR 92. Henkel deutet einen Rebound an. Oberhalb der Widerstandsmarke von EUR 86,30 könnten weitere Kaufimpulse kommen.

Wirecard hat heute im Rahmen eines Gesprächs mit Journalisten und Analysten die Anschuldigungen der vergangenen Woche dementiert. Die Aktie hat sich daraufhin deutlich erholt. Hapag Lloyd und SGL Carbon profitierten von positiven Analystenkommentaren. Bei den Autobauern BMW, Daimler und VW belasteten heute die schwachen Absatzzahlen in den USA

Aus Deutschland melden am Dienstag unter anderem Infineon und Hannover Rück Zahlen zum abgelaufenen Quartal. In Europa werden ams, BP und Intesa SanPaolo in den USA Snap und Walt Disney Geschäftszahlen veröffentlichen. Die Software AG lädt zum Kapitalmarkttag und Siemens Healthineers zur Hauptversammlung.

 

 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.270/11.300/11.640 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.800/11.000/11.100 Punkte

Der DAX® bewegte sich in einer engen Range zwischen 11.100 und 11.190 Punkten. Damit brach der Index zunächst aus den kurzfristigen Aufwärtstrend aus. Unterstützung findet das Aktienbarometer weiterhin zwischen 11.000 und 11.100 Punkte. Aktuell fehlte Momentum im Index. Nachhaltige Impulse sind erst oberhalb von 11.270 bzw. unterhalb von 11.000 Punkten zu erwarten.

DAX® in Punkten; Tageschart

DAX Chartanalyse

DAX Chartanalyse

 

Weitere Meldungen zum DAX:

DAX schwankt in enger Spanne hin und her – Aktie von Wirecard bleibt unter Beobachtung

DE30: Merkel besucht Japan, Wirecard erholt sich

DAX kommt nicht vom Fleck – Korrektursignale nehmen zu

 


Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge