DAX schließt auf Wochenhoch

onemarkets: In der abgelaufenen Woche schlugen die europäischen die amerikanischen um Längen. So verbesserte sich der DAX® um 1,7 auf 11.600 Punkte und der EuroStoxx 50 um 1,4 Prozent auf 3.310 Punkte während die US-Aktienbarometer im Wochenvergleich auf der Stelle traten. Impulse gaben den europäischen Indizes vor allem gute Unternehmensdaten.

Am Anleihenmarkt war derweil große Bewegung zu beobachten. Bei den langfristigen Staatspapieren legten die Renditen kräftig zu. So hat sich die Rendite 10jähriger deutscher Anleihen auf 0,19 Prozent knapp verdoppelt. Aber auch in Frankreich und den USA stiegen die Renditen bei langfristigen Papieren im Wochenvergleich deutlich an.

Bei den Edelmetallen zeigte sich ein zwiespältiges Bild. Gold und Silber gaben deutlich nach während Platin und Palladium Stärke zeigten. Der Euro/US-Dollar präsentierte sich im Wochenvergleich etwas fester. Dennoch bleibt er weiterhin in dem seit Anfang Q4 2018 Seitwärtstrend gefangen.

 


 

Unternehmen im Fokus
In der zurückliegenden Woche präsentierten sich die Einzelwerte recht zwiespältig. 17 der 30 DAX®-Titel verbesserten sich gegenüber der Vorwoche. Spitzenreiter war die Aktie der Deutschen Bank gefolgt von Bayer und Adidas.

Die Bankaktie profitierte unter anderem von neuen Spekulationen um eine Fusion mit der Commerzbank. Unterstützung bekam das Papier zudem von der guten Stimmung im gesamten europäischen Bankensektor. Bayer überraschte mit guten Zahlen. Dabei gelang der Ausbruch über die Widerstandsmarke von EUR 68.

Schlusslicht im DAX® bildete die Aktie von Beiersdorf, das die Anleger mit einem schwachen Ausblick verstimmte. Mercks Avancen für Versum Materials kamen ebenfalls nicht gut an und drückten die Merck-Aktie auf Wochensicht rund vier Prozent nach unten.

In der zweiten Reihe fielen Commerzbank, Isra Vision, Krones und Sixt mit zweistelligen Wochengewinnen auf. Isra Vision und Sixt wurden dabei von guten Zahlen, Krones von positiven Analystenkommentaren und die Commerzbank von Fusionsspekulationen beflügelt.

 


 

Kommende Woche werden aus Deutschland unter anderem Axel Springer, Brenntag, Deutsche Post, Dialog Semiconductor, Drägerwerk, Evonik, Hannover Rück, Hellofresh, Hugo Boss, Knorr Bremse, Merck KGaA, ProSiebenSat.1, TAG Immobilien und Vonovia Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen.

Aus dem übrigen Europa werden Andritz, Campari und LafargeHolcim den USA stehen die Zahlen von Salesforce im Fokus. Der Verband der Deutschen Maschinen und Anlagenbauer (VDMA) veröffentlicht Daten zum Auftragseingang im Januar.

Zudem findet die Internationale Tourismusbörse (ITB) und der Genfer Autosalon statt. Damit rücken Touristiktitel wie Thomas Cook und TUI sowie Autobauer wie BMW, Daimler, Porsche, Renault und VW in den Fokus der Investoren.

Außerdem entscheidet die Deutsche Börse über mögliche Wechsel in den DAX-Indizes. Knorr Bremse und Dialog Semiconductor könnte der Aufstieg in den MDAX® gelingen. Zudem könnte es zu einigen Wechseln im SDAX kommen.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.640 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.000 / 11.240 / 11.370 Punkte

Der DAX® präsentierte sich zum Wochenschluss freundlich und schob sich auf 11.600 Punkte. Aus technischer Sicht besteht weiterhin Luft bis zur nächsten Hürde bei 11.640 Punkten. Gelingt es, diese Hürde zu überwinden, könnte eine Kaufwelle anrollen und den Index in Richtung 12.300/12.500 Punkte treiben. Bis dahin bleibt die Lage jedoch labil.

Unterstützung findet der Index weiterhin im Bereich von 11.370 Punkten. Unterhalb von 11.370 Punkten müssen Anleger mit einer Konsolidierung bis 10.900/11.000 Punkte rechnen.

DAX® in Punkten; Tageschart

DAX Tageschart

Weitere Analysen zum DAX:

DAX bleibt auf Kurs – Konjunktursorgen nehmen ab

DAX mit neuem Verlaufshoch – wo liegen die nächsten Targets?

DAX bricht nach oben aus – Hoffnungsschimmer für Chinas Wirtschaft

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge