Gold Analyse: Nächste Rallyrunde bei Gold

RoboForex: Nach seinem Korrekturtief bei 1.312,- USD scheint der Goldpreis  eine neue Aufwärtsbewegung gestartet zu haben. Diese sich anbahnende Aufwärtsbewegung ist seit letzter Woche Mittwoch aktiv, als Gold gute 20,- USD zulegen konnte. Das gelbe Edelmetall nimmt damit sein Jahreshoch bei 1.375,- USD erneut ins Visier und profitiert auch davon, dass die Notenbanken derzeit eine neue Runde ihrer Lockerungspolitik gestartet haben. Neben der Bank of Japan wird am Donnerstag vermutlich auch die Bank of England die geldpolitischen Stimuli erhöhen.

 

Marktsituation Gold

Nach einer dynamischen Aufwärtsbewegung zu Jahresbeginn, mit der Gold zeitweise ein Plus von über 30 Prozent verzeichnete, setzte in der vergangenen Wochen eine Korrektur beim gelben Metall ein. Diese Korrektur ging mit den Allzeithochs an den US-amerikanischen Aktienmärkten und dem Aufwärtsschub an den europäischen Börsen einher. Während die Aktienmärkte von abnehmenden Sorgen bezüglich Brexit und Co. profitierten, waren sichere Häfen wie Gold wenige gefragt. Jetzt scheint sich der Markt allerdings wieder verstärkt mit dem gelben Edelmetall auseinanderzusetzen, weshalb Gold im Begriff ist einen Angriff auf das Allzeithoch bei 1.375,- Punkten zu starten.

 

Chart

 

Ebenfalls stützend wirkte sich der Zinsentscheid der US-Notenbank FED auf das gelbe Edelmetall aus. Nachdem das FED in ihrer Sitzung letzte Woche Mittwoch keinen Zeitpunkt für eine kommende Zinserhöhung ausgegeben hat, konnte Gold wieder verstärkt zulegen. Den US-Zinsfutures zufolge liegt die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im September nur noch bei zwölf Prozent. Der Goldpreis reagiert sensibel auf Änderungen der US-Zinsperspektive.

 

Ein höherer US-Leitzins gilt gemeinhin als negativ für das zinslose Edelmetall. Entscheid wird sein, ob Gold das Jahreshoch bei 1.375,- USD im ersten Anlauf überwinden kann oder ob sich der Widerstand als zu stark erweist. In diesem Fall steigt das Risiko für eine Doppel-Top-Formation bei Gold, was mittelfristig eine Trendwende signalisieren dürfte. Kann der Widerstand allerdings zeitnah überwunden werden, dürfte sich die Aufwärtsbewegung demnächst dynamisch fortsetzen und neue Jahreshochs wären die logische Konsequenz für die kommenden Handelstage.

 

 

Ausblick für Gold:

Im Stundenchart befindet sich Gold seit der letzten Handelswoche in einem intakten Aufwärtstrend mit einem steigenden Marktmuster. Die erste dynamische Aufwärtsbewegung erfolgte nach der FED-Sitzung am letzten Mittwoch. Seit dem verzeichnet Gold einen schön aufeinanderfolgenden Ablauf von Bewegung und Korrektur.

 

Chart

 

Gemessen an der letzten Aufwärtsbewegung im Stundenchart erscheint es durchaus angebracht, dass Gold vor dem ersten Test des Jahreshochs nochmal eine kurze Korrektur vollzieht. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass das gelbe Edelmetall derzeit an der oberen Begrenzung des Trendkanals notiert und bei einem direkten durchziehen an die Marke bei 1.375,- USD im wichtigen Moment der Bewegung die Kraft ausgehen dürfte. In jeden Fall sollten Trader den übergeordneten Widerstand, das Jahreshoch bei 1.375,- USD, im Blick behalten. Dies gilt insbesondere auch für Händler der untergeordneten Trendstufen.

 

 

Gold: RBA und BoE Zinsentscheidungen im Fokus

Gold profitiert vom FOMC-Statement und der Bank of Japan

Silber: Korrekturgefahr noch nicht gebannt

Gold Analyse: Noch ist die Korrektur intakt!

Gold: Fokus auf Notenbanken

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge