Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

XTB: Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel erzielten Gewinne jedoch nicht nur nicht gehalten werden, sondern der Abwärtsdruck war deutlich höher, sodass im M30-Chart ein klares „Bearish-Engulfing“ (Umkehrmuster) ausgebildet wurde. Nach der bisherigen Unfähigkeit in dieser Woche die Rallye von 2019 fortzusetzen, verliert der marktbreite US-Aktienindex etwas mehr als 0,2%

An der Datenfront überzeugte das US-Handelsbilanzdefizit, da dieses im Februar unerwartet auf -49,4 Mrd. auf ein 8-Monatstief fiel, da die Importe aus China rückläufig waren. Andererseits belasteten die Rückgänge in der Gesundheitsbranche in den USA aufgrund von potenziellen politischen Veränderungen.

Das Wall Street Journal berichtete unterdessen, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China sein Ende nehmen könnte und nach weiteren geplanten Gesprächen in Peking und Washington Ende Mai ein Deal möglich sei.

Die Märkte haben allerdings bereits viel Optimismus eingepreist.

 

 

 

 

Die heutige Asien-Sitzung war gemischt bis leicht negativ, während die Futures des S&P 500 an ihre gestrige Abwärtstendenz anknüpften und an Wert verloren. Vor den Osterferien scheinen die Anleger dazu geneigt zu sein, einige Gewinne mitzunehmen und etwas zurückhaltender zu agieren. Am Donnerstag könnte man daher mit einem geringeren Handelsvolumen rechnen, zumindest solange die Märkte nicht durch unerwartete Nachrichten überrascht werden. Händler könnten sich heute auf Signale konzentrieren, die auf weitere korrektive Bewegungen hindeuten.

Nach verbesserten ZEW-Konjunkturerwartungen und sich stabilisierenden Daten aus China hoffen viele, dass in der deutschen Industrie wieder mehr Vertrauen geschafft werden kann. Die Bundesregierung prognostiziert für 2019 nur noch ein Wachstum von 0,5%, welches bereits mehrmals von den ursprünglich 2% nach unten angepasst wurde. Die Handelsstreitigkeiten sowie der Brexit, der auch nach dem offiziellen Termin ungeklärt bleibt, belasten.

Der deutsche Aktienmarkt schien bisher dennoch sorgenfrei seinen steilen Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres fortzusetzen.

 

 

 

Der heute Morgen veröffentlichte deutsche EMI für das verarbeitende Gewerbe für April, welcher aufgrund des starken Einbruchs auf 44,1 Punkte im Vormonat im Fokus stand, konnte die Erwartungen erneut nicht erfüllen und zeigte einen Wert von 44,5 Punkten auf. Die Divergenz zu den Aussichten für den Dienstleistungssektor sind mit mehr als 10 Punkten (55,6 Punkte) immens und setzten sowohl den deutschen Leitindex als auch den EURUSD als direkte Reaktion unter Druck.

Dem USDJPY gelang in den vergangenen Handelstagen kein Ausbruch über die 112er-Marke. Sollte das Paar den genannten Widerstand respektieren, könnte das Verhalten an der Unterstützung um die 111,50 für die nächsten Handelstage- und Wochen entscheidend sein. Brent scheitert ebenfalls daran, in der Aufwärtsbewegung ein höheres Hoch auszubilden, und könnte den mehrtägigen Konsolidierungsbereich nach unten verlassen, wenn die Risikostimmung sich weiter verschlechtert.

Der Goldpreis zeigte im heutigen frühen Handel zwar ein Lebenszeichen, die am Mittwoch vor einer Woche eingeleitete Abwärtsbewegung bleibt jedoch intakt. Preise oberhalb der 1.280 USD-Marke – eine zuvor wichtige unterschrittene Unterstützungszone – könnte wiederum mehr Vertrauen schaffen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

NIBC Aktion: Verlosung unter Neu- und Bestandskunden

NIBC Direct versüßt die Sommerzeit mit hochwertigen Gewinnen: Unter allen Neu- und Bestandskunden des Jugend-Tagesgeldkontos (Jugend.Zins.Konto) werden 10 x 100 € zusätzliches Guthaben verlost. Dar…

BaFin veröffentlicht Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Depotgeschäft

Die BaFin hat die finale Fassung der MaDepot veröffentlicht, des Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an die ordnungsgemäße Erbringung des Depotgeschäfts und den Schutz von Kundenfinanzinstru…

Aktie im Fokus: United Internet – Analysten von Jefferies sehen mögliche Kursverdopplung

Die Aktie des TexDAX-Konzern United Internet notierte am 13. Dezember 2016 auf einem hier langfristig relevanten Verlaufstief von 34,40 Euro. Das Wertpapier stieg seitdem bis zum 09. Januar 2018 au…

Britsches Pfund probt den Breakout!

Das Währungspaar GBPUSD stabilisiert sich seit Ende Juli in einer Seitwärtszone, welche von den Tiefs aus dem Jahr 2016 gestützt wird. Ergibt sich hier ein langfristiger Turnaround? Oder zumindest …

Admiral Markets bietet 0.01 Micro Lots im Gold CFD!

Es gibt aufregende Neuigkeiten Seit dem 12. August 2019 hat Admiral Markets die minimale Kontraktgröße im Gold CFD von 0.1 auf 0.01 Lots reduziert – Gold als Microlots bei Admiral Markets!Mit einem…

Wirtschaftskalender: Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan im Fokus

1430 Uhr | USA | Immobilienmarktdaten (Juli) Die Daten zum US-Immobilienmarkt waren in letzter Zeit recht enttäuschend, man sollte jedoch bedenken, dass weitere Zinssenkungen diesen Trend umkehren …

Der Absturz geht weiter

Blutbad im weltweiten Handel Die Kurse in New York und auch Frankfurt waren an einem tiefroten Mittwoch den Weg gen Süden eingebrochen. Am Donnerstag versucht der DAX zunächst eine Erholung. Doch d…

Neue Sicherheitsregeln beim Online-Bezahlen: Handel beklagt Umstellungsprobleme

Die ab 14. September geltenden neuen Sicherheitsvorkehrungen für das Bezahlen im Internet stellen den Handel vor größere Herausforderungen. Das beklagen Branchenverbände laut Medienberichten.Viele …

Aktie im Fokus: Fielmann – Experten der Baader Bank sehen knapp 20% Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Fielmann notierte am 11. Oktober 2018 bei 48,84 Euro auf einem Verlaufstief. Danach kletterte das Wertpapier bis zum 11. Juli 2019 auf ein jüngstes Zwischenhoch von 69,2…