Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

XTB: Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel erzielten Gewinne jedoch nicht nur nicht gehalten werden, sondern der Abwärtsdruck war deutlich höher, sodass im M30-Chart ein klares „Bearish-Engulfing“ (Umkehrmuster) ausgebildet wurde. Nach der bisherigen Unfähigkeit in dieser Woche die Rallye von 2019 fortzusetzen, verliert der marktbreite US-Aktienindex etwas mehr als 0,2%

An der Datenfront überzeugte das US-Handelsbilanzdefizit, da dieses im Februar unerwartet auf -49,4 Mrd. auf ein 8-Monatstief fiel, da die Importe aus China rückläufig waren. Andererseits belasteten die Rückgänge in der Gesundheitsbranche in den USA aufgrund von potenziellen politischen Veränderungen.

Das Wall Street Journal berichtete unterdessen, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China sein Ende nehmen könnte und nach weiteren geplanten Gesprächen in Peking und Washington Ende Mai ein Deal möglich sei.

Die Märkte haben allerdings bereits viel Optimismus eingepreist.

 

 

 

 

Die heutige Asien-Sitzung war gemischt bis leicht negativ, während die Futures des S&P 500 an ihre gestrige Abwärtstendenz anknüpften und an Wert verloren. Vor den Osterferien scheinen die Anleger dazu geneigt zu sein, einige Gewinne mitzunehmen und etwas zurückhaltender zu agieren. Am Donnerstag könnte man daher mit einem geringeren Handelsvolumen rechnen, zumindest solange die Märkte nicht durch unerwartete Nachrichten überrascht werden. Händler könnten sich heute auf Signale konzentrieren, die auf weitere korrektive Bewegungen hindeuten.

Nach verbesserten ZEW-Konjunkturerwartungen und sich stabilisierenden Daten aus China hoffen viele, dass in der deutschen Industrie wieder mehr Vertrauen geschafft werden kann. Die Bundesregierung prognostiziert für 2019 nur noch ein Wachstum von 0,5%, welches bereits mehrmals von den ursprünglich 2% nach unten angepasst wurde. Die Handelsstreitigkeiten sowie der Brexit, der auch nach dem offiziellen Termin ungeklärt bleibt, belasten.

Der deutsche Aktienmarkt schien bisher dennoch sorgenfrei seinen steilen Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres fortzusetzen.

 

 

 

Der heute Morgen veröffentlichte deutsche EMI für das verarbeitende Gewerbe für April, welcher aufgrund des starken Einbruchs auf 44,1 Punkte im Vormonat im Fokus stand, konnte die Erwartungen erneut nicht erfüllen und zeigte einen Wert von 44,5 Punkten auf. Die Divergenz zu den Aussichten für den Dienstleistungssektor sind mit mehr als 10 Punkten (55,6 Punkte) immens und setzten sowohl den deutschen Leitindex als auch den EURUSD als direkte Reaktion unter Druck.

Dem USDJPY gelang in den vergangenen Handelstagen kein Ausbruch über die 112er-Marke. Sollte das Paar den genannten Widerstand respektieren, könnte das Verhalten an der Unterstützung um die 111,50 für die nächsten Handelstage- und Wochen entscheidend sein. Brent scheitert ebenfalls daran, in der Aufwärtsbewegung ein höheres Hoch auszubilden, und könnte den mehrtägigen Konsolidierungsbereich nach unten verlassen, wenn die Risikostimmung sich weiter verschlechtert.

Der Goldpreis zeigte im heutigen frühen Handel zwar ein Lebenszeichen, die am Mittwoch vor einer Woche eingeleitete Abwärtsbewegung bleibt jedoch intakt. Preise oberhalb der 1.280 USD-Marke – eine zuvor wichtige unterschrittene Unterstützungszone – könnte wiederum mehr Vertrauen schaffen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Dow Jones: Mal wieder uneinheitlich!

Markttechnische Analyse des Dow Jones Aktienindex innerhalb der Handelswoche 21.2019 – DJI30 CFDDer Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr intakt. A…

DAX: Chance auf Erholung bis 12.100 Punkte besteht weiter

Die abgelaufene Woche verlief recht durchwachsen. Ein großer Teil der Aktienindizes verbuchte im Vergleich zur Vorwoche Einbußen. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie de…

Theresa May kündigt Rücktritt an – Risiko eines No-Deal-Brexits steigt

Theresa Mays Ankündigung, am 7. Juni zurückzutreten, kommt wenig überraschend. Sie könnte allerdings zu einer Kettenreaktion führen, die sich schlussendlich negativ auf die Marktstimmung in Großbri…

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

EuGH Entscheidung: Mangelhafte Ware muss nicht immer zurückgeschickt werden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einmal mehr Verbraucherrechte gestärkt. In einem Grundsatzurteil haben die Richter in Luxemburg entschieden, dass im Internet bestellte Ware nicht in jedem Fa…

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…