Nikkei steigt um 2%, Goldpreis weiter unter Druck

XTB

  • Japanische Aktien steigen nach Markteröffnung stark an
  • Investoren sind risikofreudiger, Yen wertet ab
  • Sitzungsberichte der RBA neutral, leichte Bewegungen beim AUD
  • Rückgang beim Goldpreis, Näherung der kritischen Unterstützung von 1.300 US-Dollar


Trotz des gestrigen Feiertages in Japan konnte der Nikkei heute den Abstand zu den überwiegend bullischen Märkten aufholen. Der Nikkei225 stieg um knapp 2%. Auch der Yen wertet einen weiteren Tag gegenüber dem Dollar, ebenso gegenüber anderen Währungen.

Insgesamt ist die Stimmung an den Aktienmärkten weiterhin positiv trotz bestehender Risiken aus Korea. In den USA sind ebenfalls die Schäden durch Hurrikans deutlich niedriger ausgefallen als erwartet.

Aus charttechnischer Perspektive ist der langfristige Aufwärtstrend im Nikkei225 weiterhin intakt und bildet immer höhere Unterstüzungen aus. Gegenwärtig nähert sich der Index dem Jahreshoch. Der größte Widerstand liegt allerdings bei 20.900 Punkten, dem Allzeithoch von 2015, als der Yen noch mehr an Wert verloren hatte.   
 

link do file download link

 Nikkei 225 nähert sich dem Allzeithoch von 20.900 Punkten. Source: xStation5


Der Devisenmarkt reagierte weitgehend gelassen auf die Ergebnisse des Sitzungsberichtes der RBA (Reserve Bank of Australia). Positive Nachrichten gab es insbesondere bezüglich des Arbeitsmarktes und sinkender Investitionen in Bergbauaktivitäten.

Kritische Äußerung gab es primär zur Wechselkursentwicklung des australischen Dollars. Trotz der eher nüchternden Ergebnisse konnte der AUD/USD  einen leichten Kursanstieg aufweisen.

Insgesamt steigen am Devisenmarkt die überwiegende Mehrheit (NOK, GBP, NZD und EUR) gegenüber dem US-Dollar an. Lediglich der japanische Yen sank da risikofreudige Investoren Ihre vorherigen Investitionen aus dieser Währung zurückziehen.
 

link do file download link

Goldpreis geht zurück, eine Erholung der Anleiherenditen könnte weiterhin Druck aufbauen. Source: xStation5 


Bei den Edelmetallen nähert sich insbesondere der Goldpreis  der kritischen Unterstützunglinie von 1.310 US-Dollar. Seit dem 8. September ist der Goldpreis um ca. 50 US-Dollar pro Unze gesunken.

Zurückzuführen ist dies insbesondere auf die Erholung der Anleiherenditen. Dies ist beispielsweise bei den amerikanischen 10-jährigen Staatsanleihen (TNOTE) zu beobachten. Weitere Anstiege im Staatsanleihemarkt könnte den Abwärtsrtrend der Edelmetalle weiter begünstigen.  


Weitere Analysen:

Rekordhochs setzen sich am US Aktienmarkt fort

GBP/USD: Immer weiter gen Norden

Dow Jones: Ein weiteres höheres Hoch!

Gold im Korrekturmodus

Dow Jones Analyse: Gesunder Aufbau!

Der Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow Jones ist intakt, und das auf allen Größen. Zum Wochenschluss sind die Kurse in eine Korrektur übergegangen, die die ideale Vo…

DEGIRO startet Abonnement für den US-Aktienhandel

DEGIRO möchte das Anlegen für jedermann zugänglich machen. Kosten können sich hierbei erheblich auf die Rendite der Anleger auswirken. Dies ist der Grund, warum niedrige Gebühren immer eine unserer…

Aktie im Fokus: Coca-Cola – Nach Quartalszahlen stark gefragt!

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im abgelaufenen Quartal überdurchschnittlich hohe Zuwächse erzielt. Der Umsatz stieg um satte 8 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar, der Nettogewinn kletterte sogar …

DAX Ausblick: Bullen scheitern an hartnäckigen Widerstandsbereich

Der DAX 30 konnte nach einer starken ersten Hälfte in dieser Woche den Elan nicht aufrecht erhalten. Am markanten Widerstandsbereich bei rund 12.735 Punkten ging die Reise wieder gen Süden.Der DAX …

DAX hält sich trotz Wochenendrisiko stabil – Das große technische Bild stimmt

Wieder einmal stimmt morgen das britische Parlament über einen Brexit-Deal ab. Und trotz der Tatsache, dass vieles dafür spricht, dass sich Geschichte wiederholt und auch das neu verhandelte Abkomm…

US-Kupfer Analyse: Bullen attackieren ersten Downtrend

Schwache Konjunkturdaten haben sich auf den Kupferpreis zuletzt merklich negativ ausgewirkt und seit den Hochs aus 2018 für einen Abwärtstrend zurück an die markante Unterstützungszone von rund 2,4…

Aktie im Fokus: Wacker Neuson – bis zu 70% Kurspotential

Die Aktie des SDAX-Konzerns Wacker Neuson notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 14,13 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein Zwischenhoch…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Gelingt diesmal ein mittelfristiges Kaufsignal?

Praktisch das ganze Jahr 2018 über tendierte das Wertpapier der Deutschen Post abwärts und erreichte erst gegen Ende des abgelaufenen Jahres bei 23,36 Euro seinen vorläufigen Tiefpunkt. Anschließen…

Deutsche Börse in Wartestellung – Der Rote Drache schwächelt

Das war dann wohl nichts Der DAX war gestern zögernd gestartet, hatte im Zuge des Brexit-Deals stark angezogen und war dann zurückgefallen. Immerhin bleibt vom Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 1…