Broker Test Logo

Enttäuschende US-Daten: US-Dollar gibt nach

ActivTrades: Der US-Dollar ist erneut eingebrochen. Nach dem enttäuschenden amerikanischen Jobbericht hatten heute die industriellen Auftragseingänge die Erwartungen der Marktteilnehmer deutlich verfehlt. Im Monatsvergleich schrumpfte der Ordereingang per Juli um minus 3,3 Prozent.

Immer mehr wichtige Konjunkturzahlen aus den USA liefern massive Enttäuschungen. Insofern dürften die Zinsen noch länger so niedrig bleiben. Denn die amerikanische Notenbank dürfte sich bei dieser wirtschaftlichen Lage wohl kaum zu einem weiteren Zinsschritt veranlasst sehen.

Selbst die Fed-Gouverneurin Lael Brainard rief bei Zinserhöhungen zur Zurückhaltung auf. Sie will mit einer Anhebung warten, bis es verlässliche Hinweise gibt, dass sich die Inflation auf das Ziel der Federal Reserve zubewegt. Auch ein Überschießen des angestrebten Preisniveaus sei kurzfristig durchaus tolerierbar.

Jedoch hat der US-Dollar-Index bereits sehr viel Negatives eingepreist und entsprechend dürfte der Index kurz vor einer potenziellen Erholung stehen, aber für eine Marktumkehr fehlt noch der nötige Katalysator und es gibt derzeit zu viele Baustellen, die Unsicherheiten erzeugen.

Die nächsten charttechnischen Unterstützungsniveaus liegen bei 92,10 (Tief 1. September), 91,62 (Tief 29. August) und 91,51 (Tief 15. Januar). Auf der Oberseite befinden sich charttechnische Widerstandshürden bei 92,71 (10-Tage-Linie), 93,11 (21-Tage-Linie) und 93,35 (Hoch 31. August).

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

Entspannung im USD/JPY

EUR/USD: Bislang nur eine kurze Pause

USD/CAD fällt Aufgrund von wirtschaftlichen Daten

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA - Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

News Headline: Enttäuschende US-Daten: US-Dollar gibt nach Article Description: ActivTrades: Der US-Dollar ist erneut eingebrochen. Nach dem enttäuschenden amerikanischen Jobbericht hatten heute die industriellen Auftragseingänge die Erwartungen d... Published Date: 2017-09-06T11:00:00+02:00 Publisher Name: Broker-Test.de Logo URL: /wp-content/uploads/2017/11/broker_test_logo_150x50.png
ActivTrades 05.09.2017 - Goldpreis: Nordkorea liefert nächsten Aufwärtsimpuls
ActivTrades 04.09.2017 - Entspannung im USD/JPY
ActivTrades 01.09.2017 - US-Dollar: Extra-Schub durch Arbeitsmarktdaten?
ActivTrades 31.08.2017 - DAX auf wichtiger Chartunterstützung
ActivTrades 30.08.2017 - EUR/USD: Die Rally pausiert vorerst
ActivTrades 29.08.2017 - NZD/USD: Erholung oder Rückschlag?
ActivTrades 28.08.2017 - Nach Yellen und Draghi: Euro nimmt 1,20 ins Visier
ActivTrades 25.08.2017 - Jackson Hole: Kann Draghi den erstarkten Euro schwächen?
ActivTrades 24.08.2017 - Starker Euro und Trump belasten europäische Börsen
ActivTrades 23.08.2017 - GBP/NZD: Gefahr von weiteren Verlusten
6. September 2017