MENUMENU

GBP/USD: Die Volatilität bleibt hoch

ActivTrades: Die Volatilität im britischen Pfund bleibt hoch. Der Grund: das Brexit-Chaos. Die Schweizer Großbank UBS schrieb in einer Kundennotiz, dass sie nicht glauben, dass dies der richtige Zeitpunkt für Sterling-Käufe ist. Vor allem die Risiken um den bevorstehenden Brexit in den nächsten 3 Monaten seien ein großes Risiko für das Pfund.

Zum Monatsende stieg der GBP/USD mit 1,3218 Dollar auf den höchsten Stand seit Mitte Oktober, konnte das Niveau aber nicht halten und ist in eine moderate Korrektur übergegangen.

 

 

Als Unterstützung fungiert nach wie vor die 200-Tage-Linie bei rund 1,2960 Dollar. Für eine Fortsetzung der Rallye braucht das Cable nun jedoch einen raschen Wiederanstieg über das 38,2% Fibo der gesamten Abwärtsbewegung von Mitte April 2018 bis Anfang Januar 2019 bei 1,3188 Dollar. Gelingt den Bullen der Anstieg darüber, so wäre mit einem Test einer horizontalen Widerstandslinie aus mehreren wichtigen Hoch- und Tiefpunkten bei 1,3301 Dollar möglich.

Für weitere Zugewinne sprechen aktuell die technischen Indikatoren auf täglicher Basis.

Sowohl MACD als RSI sehen konstruktiv aus.

 

GBP/USD Chart Analyse
GBP/USD Chart Analyse

 

Um die vielversprechende charttechnische Ausgangslage nicht zu gefährden, sollte der GBP/USD einen Rutsch unter die 200-Tage-Linie bei 1,2960 Dollar vermeiden, da sich Anleger ansonsten auf einen Test der flach verlaufenden Glättungslinie der letzten 90 Tage bei 1,2870 Dollar einstellen müssten.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund des Hebels Kapital schnell einzubüßen. 71% der Kleinanleger, die mit uns CFDs handeln, verlieren Geld. Sie sollten sich vergewissern, dass Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen, und ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, tragen können. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Analysten und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht von ActivTrades PLC wider. Diese Analyse dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen und Einschätzungen zu Marktbewegungen sind nicht als verbindliche Indikatoren für künftige Kursentwicklungen zu betrachten. Die Entscheidung, vorgestellte Techniken, Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers.

DE30: Wirecard steigt weiter, rosiger Ausblick für HeidelbergCement

Der Handelsbeginn am Dienstag war recht mild, da die wichtigsten europäischen Aktienmärkte darum kämpften, größere Gewinne zu erzielen. Der DE30 entwickelte sich nach den ersten 30 Minuten am beste…

DAX bleibt auf dem Sprung –  “Hopp oder Top” in Washington

In Washington gehen die Verhandlungen zwischen den USA und China um ein neues Handelsabkommen jetzt in die alles entscheidende Phase. In den kommenden Tagen werden die Teilnehmer an den Gesprächen …

Goldpreis erreicht 10-Monatshoch bei 1.330 USD

Die Goldpreise steigen diese Woche weiter an und liegen trotz des allgemein starken Dollars 170 USD über dem Tiefststand von 2018. Die 1.330 USD-Marke wurde seit April nicht mehr gesehen und Gold p…

DAX-Erholung in Sicht?

Zum Wochenauftakt gönnten sich die Dax-Bullen nach der sensationellen Rallye am Freitag eine kleine Verschnaufpause. Durch den Sprung über die 90-Tage-Linie bei 11.160 Punkten hat der deutsche Leit…

Aktie im Fokus: Daimler – geht es jetzt nach unten?

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 02. Januar 2019 bei 44,51 Euro auf einem Verlaufstief. Das Wertpapier erholte sich danach bis zum 04. Februar 2019 auf ein Zwischenhoch von 53,28 Euro…

Marktkommentar: Autzölle gefährden auch US-Wirtschaft

Die Wall Street blieb am Montag aufgrund eines Nationalfeiertags (“Washington’s Birthday”/”President’s Day”) geschlossen, wobei sich die Futures des Leitindex Dow Jones innerhalb einer engen Handel…

DAX setzt Bärenmarktrally fort – Viele Baustellen entlang des Weges

Nun landet auch das Thema Griechenland wieder auf dem Themenplan der Börse, da eine für April geplante Krediterleichterung von 750 Millionen Euro voraussichtlich nicht ausgezahlt werden kann, da di…

DAX: Bereit für den nächsten Schub?

Der deutsche Leitindex sprang am letzten Freitag auf die Marke von 11.299 Punkten und legte auf Wochensicht ein Plus von 3,6 Prozent zu. Für die gute Laune bei den Anlegern sorgten die Verhandlungs…

comdirect Brokerage Index: Anleger in Kauflaune

Nach der eher verhaltenen Stimmung zum Jahresende sind die Aktienmärkte positiv in das neue Jahr gestartet. Allein der deutsche Leitindex DAX hat den ersten Monat des Jahres mit einem Plus von fast…