Versorger sorgen für solides Plus

flatex: Die neue Handelswoche begann zumindest mit einem Kurszuwachs für den Deutschen Aktienindex. Zum Xetra-Schluss notierte Deutschlands führender Börsenindex mit einem Plus von 0,58 Prozent und einem Kursstand von 12.418,39 Punkten.

Versorger mit Gewinnen
Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,794 Mrd. Euro. Die beiden Versorgertitel E.ON und RWE trugen überdurchschnittlich zum allgemeinen Zugewinn des DAX bei. So schlossen E.ON-Papiere mit einem Plus von 5,36 Prozent bei 8,906 Euro und RWE mit einem Plus von 9,20 Prozent bei 19,65 Euro.

Bereits am Wochenende war ein Verkauf von Innogy an E.ON ein Thema. Der Versorger RWE schloss nun mit dem Versorger E.ON eine Vereinbarung zum Verkauf des 76,8prozentigen Innogy-Anteils.

Die jeweiligen Aufsichtsräte beider Unternehmen erteilten ihre Zustimmung zu dem Geschäft. Von enormer Wichtigkeit bleibt jedoch vorerst die kartellrechtliche Prüfung. Noch könnte der Deal also auch platzen.

Doch durch einen geplanten weitreichenden Tausch von Geschäftsaktivitäten könnte dies möglicherweise den kartellrechtlichen Prüfungen standhalten.

weitere Informationen hier: E.ON – Kommt jetzt die innogy Übernahme?

Indizes positiv gestimmt
Die restlichen europäischen Leitindizes konnten am Montag überwiegend zulegen. Die Ausnahme bildete die Börse in London, deren Leitindex FTSE100 mit einem Minus von 0,14 Prozent bei 7.214,76 Punkten aus dem Handel ging.

Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Plus von 0,26 Prozent bei 3.429,48 Zählern. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes den Tag mit gemischten Vorzeichen. Während der Dow Jones und der S&P500 Kursverluste verbuchten, konnte der NASDAQ100 weiter steigen und mit 7.156,25 Punkten einen neuen Rekord erzielen.

Wirtschaftsdaten
Am Dienstag ist von der volkswirtschaftlichen Seite eher mit einem dünneren Handelskalender zu rechnen. Am Mittag um 12:00 Uhr wird der NFIB-Geschäftsoptimismus Index für den Februar ausgewiesen.

Als ein wichtiger Indikator für die mögliche nächste Fed-Zinserhöhung in der kommenden Woche am 21. März, werden die Verbraucherpreise für den Februar um 13:30 Uhr zu erachten sein. Am Abend werden um 21:30 Uhr noch die API-Rohöllagerbestände der Woche publiziert.

Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die deutschen Konzerne Fraport, RWE, Morphosys, Wacker Chemie, Hannover Rück und Volkswagen von ihren Jahreszahlen. Aus den USA werden am Nachmittag zum Beispiel Quartalszahlen von Dicks Sporting Goods, DSW, HD Supply Holdings und Inter Parfums erwartet.

DAX
Am Dienstag notierten die asiatisch-pazifischen Leitindizes mit gemischten Vorzeichen. Während der Nikkei225, der STI und der Kospi Kursgewinne aufwiesen, gab es bei denrestlichen Märkte Kursverluste zu verbuchen. Die US-Futures tendierten am Morgen noch uneinheitlich. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.410 bis 12.420 Punkten.

Dax Chart 13.03.2018

Zur Charttechnik: Die neue Börsenwoche startete mit einem Kursgewinn von 0,58 Prozent für den Deutschen Aktienindex. Der Xetra-Schlusskurs wurde mit 12.418,39 Punkten festgestellt.

Ausgehend vom letzten Verlaufstief vom 05. März 2018 bei 11.830,98 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch vom 12. März 2018 bei 12.454,96 Punkten, könnten nun die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu identifizieren sein.

Die Widerstände wären bei den Marken von 12.455/12.524/12.602/12.694 und 12.841 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen kämen bei 12.308/12.217/12.143/12.069/11.978 und 11.831 Punkten in Betracht.

 

Weitere Meldungen:
E.ON und RWE schieben den DAX an
EuroStoxx50: Bodenbildungs-Ambitionen via Double Bottom
DAX kommt nicht richtig voran – Dollar-Rally könnte helfen

Rezessionsangst bremst DAX aus

Nackenschlag für den DAX Ein extrem negativer Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (EMI) in Deutschland hat den Leitindex aus seiner leichten Gewinnzone ins Minus gezogen. Dabei hatte…

DAX kippt in die Verlustzone

Zum Wochenschluss knickte ein großer Teil der internationalen Aktienbarometer. Die Hängepartie beim Brexit und in den USA-China-Verhandlungen drückt ebenso auf die Stimmung wie die schwachen Daten …

Aktie im Fokus: Activision Blizzard – neue Chance?

Die Aktie von Activision Blizzard (ATVI) könnte nach dem starken Abverkauf seit Oktober letzten Jahres einen Boden gefunden haben. In den letzten Tagen konnte der Wert wieder stark steigen und steh…

Inverse Zinskurve als Alarmsignal?

Genau wie die Bedenken hinsichtlich der Verschlechterung des Konjunkturindikators PMI Ende letzten Jahres übertrieben waren, sind es auch die Panikreaktionen auf die Inversion der Zinskurve. Die Wi…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Krisenlösung durch Fusion?

Was lange Zeit gemunkelt wurde, wird langsam Realität Deutsche Bank (DBK.DE / WKN 514000) und Commerzbank (CBK.DE / WKN CBK100) haben am vergangenen Wochenende angekündigt, dass sie formelle Fusion…

Brexit: Informationen zu Investmentvermögen aus dem Vereinigten Königreich

Die Investmentfonds-Datenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht enthält u.a. Investmentvermögen, deren Herkunftsstaat das Vereinigte Königreich ist und die zum Beispiel auf der Gr…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,79% bei einer Sollzinsbindun…

Deutsche Bank ist verhalten optimistisch für 2019

Die Deutsche Bank sieht an den für sie sehr wichtigen Kapitalmärkten wieder etwas bessere Bedingungen als zuletzt. “Im Wertpapierhandel (Sales & Trading) haben sich die Marktbedingungen im ersten Q…

Neuer Index “BANG” – Gold steht wieder hoch im Kurs!

Gold und Goldminen stemmen sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend an den Aktienbörsen. Der BANG Net Return Index ist erst wenige Tage alt aber zeigt schon eine starke Performance.Der Inde…