MENUMENU

DOW: Zurück an die 18.000er Marke!

Admiral Markets: (Markt-)Technische Analyse des Dow Jones-Index innerhalb der Handelswoche 44.2016

Der große Aufwärtstrend im Dow-Jones-Index (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf auf Wochen-Chart) ist immer noch intakt, verweilt aber seit mehreren Wochen in einer Korrekturphase, die untergeordnet Abwärtstrendeigenschaften ausgebildet hat. Mit Unterschreitung der 18.000er-Marke, die als Stützung hätte dienen können, steigt die Wahrscheinlichkeit weiterer Abverkäufe in Richtung der 17.000.

Im Hinblick auf die anstehende US-Präsidentschaftswahl am 08.11.2016 und den damit oft einhergehenden Kursverwerfungen und -stillständen im Vorfeld eines solchen Ereignisses, empfiehlt es sich, nicht nur aus Investorensicht, eine eher abwartende Haltung einzunehmen, statt in einem sehr unklaren Kursgebilde (siehe Tages-Chart) nach Einstiegen zu suchen, die eine eher minderwertige Aussagekraft haben.

Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe auf dem Tages-Chart erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte.
Mit Unterschreitung des letzten Tiefs bei 17.900 hat der Dow per Definition einen Abwärtstrend ausgebildet, der sich innerhalb seiner Bewegungsphase befindet (man beachte die gegensätzliche Trendausformung zwischen Wochen- und Tages-Chart!). Das rote Ausrufungszeichen steht für die Tiefzone an der mehrere Tiefs der sehr unsauberen Seitenphase nach unten durchbrochen wurden und eine Art „Auflösung” der Unsauberkeit ins Leben rufen bzw. einen Abwärtstrend ausbilden.

Durch die ausgedehnte Abwärtsbewegung (von 18.270 startend) ist das Einsetzen einer Zwischenkorrektur (also steigende Kurse) recht wahrscheinlich. Falls hierbei die 18.000er-Marke erneut überschritten wird, wäre es wichtig, ob hierbei das letzte Hoch ebenfalls erreicht werden würde. Halten sich die Kurse über 18.000 wäre dies, bei Ausformung passender Kursverläufe, eine Chance, dass der große Aufwärtstrend wieder ins Spiel kommen könnte.

Rutschen die Kurse weiter nach Süden, kann sich dies bis zur 17.000er-Marke ausdehnen, wobei die Ausformung einer solchen Bewegungsphase genau zu beobachten wäre, um den einen oder anderen Trade unter halbwegs guten Chance-Risiko-Gesichtspunkten einzugehen.

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

18.670 neues höchstes Hoch (Pkt. 1 Abwärtstrend)
18.560 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.450 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.400 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.270 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand
17.900 Großer Pkt. 2 Abwärtstrend
17.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum. Datum, Uhrzeit sowie der einzelne Termin selbst können kurzfristigen Änderungen und Ergänzungen unterworfen sein. Bitte aktualisieren Sie Ihren Terminüberblick deshalb eigenständig und regelmäßig.

Mittwoch, den 09.11.2016

– 16.30 Uhr Erdöl-Lagerbestand USA

Achten Sie bitte auf die Umstellung von Sommerzeit zu Winterzeit in den USA. Bis zu diesem Zeitpunkt besteht eine Stunde Unterschied zu den gewohnten Veröffentlichungszeiten von Nachrichten. Das nächste Live-Trading-Webinar mit mir, findet bei Admiral Markets am Dienstag, den 08.11.2016 um 15.00 Uhr statt. Aufgrund der laufenden US-Wahlen stelle ich mich auf einen eher verhaltenen Handel ein. Dennoch freue ich mich auf Ihre Fachfragen und Wunschmärkte.

von Jens Chrzanowski

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chance im Seitwärtstrend

Die Aktie der Deutschen Börse (DB1) konnte nach dem letzten Signal von der 50-Tagelinie bis zur 200-Tagelinie und darüber hinaus genau bis zur oberen Begrenzungslinie des Andrews Pitchfork (AP) ste…

DAX macht großen Schritt nach vorn – Fed- Sitzungsprotokoll am Abend

Auf Kursverluste im Deutschen Aktienindex folgte in den vergangenen Wochen immer recht schnell wieder die Erholung. In der jüngsten Aufwärtsbewegung hat der Markt nun einen großen Schritt gemacht, …

Aktie im Fokus: Deutsche Wohnen – nur noch wenig Luft nach oben

Die Aktie des MDAX-Konzerns Deutsche Wohnen notierte am 15. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 38,56 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 31. Januar 2019 auf ein Zwischenhoch von 44,…

Der DAX trotzt China

Jetzt geht’s ans Eingemachte Im Zollstreit zwischen China und den USA hat Peking die Folterwerkzeuge ausgepackt. Immerhin hatte US-Präsident Donald Trump zuvor versöhnliche Si…

DE30: Fresenius steigt nach Dividendenerhöhungsplänen

Die Aktien in Europa begannen am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen. Schwedische Aktien waren die einzige Ausnahme, da der OMXS30-Index leicht unter dem gestrigen Schlusskurs notierte. Andernorts e…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Analysten sehen 20% Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Lufthansa notierte am 04. Januar 2018 mit 31,26 Euro auf einem Hoch. Danach sank das Wertpapier bis auf das Verlaufstief des 30. Oktober 2018 auf 17,04 Euro hina…

Marktkommentar: Wie lange hält die Stimmung am US-Aktienmarkt noch an?

Ähnlich wie zu Beginn der Handelswoche waren auch am Dienstag an der Wall Street keine größeren Bewegungen zu beobachten. Alle drei großen US-Aktienindizes verbuchten leichte Zuwächse, wobei diese …

Aktie im Fokus: Allianz – Experten sehen 10-15% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Allianz notierte am 24. Januar 2018 auf einem Hoch von 206,85 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Verlaufstief vom 27. Juni 2018 von 170,12 Euro. Derzeit liegt …

Gute Zahlen vom Arbeitsmarkt helfen dem GBP/USD auf die Sprünge

Gute Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt gaben dem britischen Pfund am Dienstag einen Schub und beförderten die Währung im Verhältnis zum US-Dollar über den Schlüsselwiderstand aus dem 38,2% Fibonac…