Skip to content
MENUMENU

DOW: Zurück an die 18.000er Marke!

Admiral Markets: (Markt-)Technische Analyse des Dow Jones-Index innerhalb der Handelswoche 44.2016

Der große Aufwärtstrend im Dow-Jones-Index (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf auf Wochen-Chart) ist immer noch intakt, verweilt aber seit mehreren Wochen in einer Korrekturphase, die untergeordnet Abwärtstrendeigenschaften ausgebildet hat. Mit Unterschreitung der 18.000er-Marke, die als Stützung hätte dienen können, steigt die Wahrscheinlichkeit weiterer Abverkäufe in Richtung der 17.000.

Im Hinblick auf die anstehende US-Präsidentschaftswahl am 08.11.2016 und den damit oft einhergehenden Kursverwerfungen und -stillständen im Vorfeld eines solchen Ereignisses, empfiehlt es sich, nicht nur aus Investorensicht, eine eher abwartende Haltung einzunehmen, statt in einem sehr unklaren Kursgebilde (siehe Tages-Chart) nach Einstiegen zu suchen, die eine eher minderwertige Aussagekraft haben.

Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe auf dem Tages-Chart erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte.
Mit Unterschreitung des letzten Tiefs bei 17.900 hat der Dow per Definition einen Abwärtstrend ausgebildet, der sich innerhalb seiner Bewegungsphase befindet (man beachte die gegensätzliche Trendausformung zwischen Wochen- und Tages-Chart!). Das rote Ausrufungszeichen steht für die Tiefzone an der mehrere Tiefs der sehr unsauberen Seitenphase nach unten durchbrochen wurden und eine Art „Auflösung“ der Unsauberkeit ins Leben rufen bzw. einen Abwärtstrend ausbilden.

Durch die ausgedehnte Abwärtsbewegung (von 18.270 startend) ist das Einsetzen einer Zwischenkorrektur (also steigende Kurse) recht wahrscheinlich. Falls hierbei die 18.000er-Marke erneut überschritten wird, wäre es wichtig, ob hierbei das letzte Hoch ebenfalls erreicht werden würde. Halten sich die Kurse über 18.000 wäre dies, bei Ausformung passender Kursverläufe, eine Chance, dass der große Aufwärtstrend wieder ins Spiel kommen könnte.

Rutschen die Kurse weiter nach Süden, kann sich dies bis zur 17.000er-Marke ausdehnen, wobei die Ausformung einer solchen Bewegungsphase genau zu beobachten wäre, um den einen oder anderen Trade unter halbwegs guten Chance-Risiko-Gesichtspunkten einzugehen.

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

18.670 neues höchstes Hoch (Pkt. 1 Abwärtstrend)
18.560 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.450 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.400 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.270 Pkt. 3 Abwärtstrend
18.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand
17.900 Großer Pkt. 2 Abwärtstrend
17.000 große chart-technische Marke/Stützung und Widerstand

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum. Datum, Uhrzeit sowie der einzelne Termin selbst können kurzfristigen Änderungen und Ergänzungen unterworfen sein. Bitte aktualisieren Sie Ihren Terminüberblick deshalb eigenständig und regelmäßig.

Mittwoch, den 09.11.2016

– 16.30 Uhr Erdöl-Lagerbestand USA

Achten Sie bitte auf die Umstellung von Sommerzeit zu Winterzeit in den USA. Bis zu diesem Zeitpunkt besteht eine Stunde Unterschied zu den gewohnten Veröffentlichungszeiten von Nachrichten. Das nächste Live-Trading-Webinar mit mir, findet bei Admiral Markets am Dienstag, den 08.11.2016 um 15.00 Uhr statt. Aufgrund der laufenden US-Wahlen stelle ich mich auf einen eher verhaltenen Handel ein. Dennoch freue ich mich auf Ihre Fachfragen und Wunschmärkte.

von Jens Chrzanowski

Aktie im Fokus: Comcast – deutlicher Anstieg

Die Comcast Aktie konnte seit Mai diesen Jahres deutlich um fast 27% steigen , nachdem sie zuvor von den Hochs im Januar von 43 USD auf 31 USD gefallen war. Dieser aktuelle Aufwärtstrend könnte sic…

Brexit-Durchbruch kann Laune nicht heben; Apple fällt in Bärenmarkterritorium

Nicht einmal der Optimismus über den Brexit-Durchbruch konnte die Wall Street vor einem weiteren Ausverkauf bewahren. Der Dow fiel einen vierten Tag dreistellig, und der S&P verzeichnete seine fünf…

Wirtschaftskalender: Einzelhandelsumsätze dominieren den Tag

1030 Uhr | Großbritannien, Einzelhandelsumsätze Die aus der britischen Wirtschaft veröffentlichten Daten waren in letzter Zeit recht gemischt, aber das spielt für das GBP keine Rolle, da der Schwer…

Bitcoin: Massiver Sell-Off verunsichert Anleger

Der Bitcoin wird aktuell vom Brokerhaus IG auf 5385 US-Dollar taxiert. Damit setzt der BTC/USD Kurs seine Abwärtsreise fort. Zur Stunde liegt der Bitcoin rund 4 Prozent tiefer als am Vortag. Der mi…

EUR/USD Kurs mit schwacher Dynamik in beide Richtungen

Der EUR/USD Kurs prallt derzeit an den jüngst unterschrittenen Tiefs bei 1,1300 USD je Euro. Die Abwärtsdynamik lässt allerdings zu wünschen übrig, was darauf schließen lässt, dass die Schwäche wom…

Aktie im Fokus: Bayer – Experten über Kurspotential uneins

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 26. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 64,83 Euro. Das Wertpapier erholte sich danach bis zum 07. November 2018 auf ein Zwischenhoch von 71,92 Euro…

Gold: Die Rally kann starten!

In den letzten Tagen fiel der Preis für eine Feinunze bis auf die Marke von 1.196 US-Dollar. Dort konnte sich der Goldpreis stabilisieren und im Anschluss über den heiß umkämpften 1.200er Level sch…

DAX tanzt auf dem Vulkan -Autobauer kommen nicht in die Gänge

Der Deutsche Aktienindex vollführt auf der Unterstützung bei 11.400 Punkten einen Tanz auf dem Vulkan. Die Brexit-Verhandlungen, die extreme Volatilität bei US-Technologieaktien und die Unsicherhei…

Die Angst vor einem Italexit

Das war gestern ein munteres Hin und Her auf dem Frankfurter Handelsparkett. Nachdem die italienische Regierung das Ultimatum der Europäischen Union verstreichen ließ, ging es zur Eröffnung für den…