MENUMENU

CMC Markets baut NextGeneration Plattform aus

  • CMC Markets führt CFD-Handelsplattform mit HTML5 in die nächste Generation
  • Volle Rückerstattung der Prämie für nicht aktivierte garantierte Stopp-Loss-Aufträge

CMC Markets hat seine Handelsplattform NextGeneration entscheidend weiter entwickelt und mit zahlreichen neuen Features an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Gleichzeitig wurde die garantierte Stopp-Loss-Order (GSLO) noch attraktiver gestaltet, so dass Kunden ihr Risikomanagement entscheidend verbessern und das Verlustrisiko noch effektiver begrenzen können.

Handelsplattform auf dem neusten Stand der Technik
„Die vollständig auf HTML5 basierende neue Version der Handelsplattform ist schneller, flexibler und intuitiver für unsere Kunden bedienbar. Allein von den Verbesserungen im Charting-Tool sind die Kunden, die in den vergangenen Wochen schon Zugang zur neuen Version hatten, mehr als begeistert“, so Craig Inglis, Head of Germany and Austria CMC Markets.

Neben den zahlreichen neuen Charttypen, Indikatoren und Werkzeugen kann jeder Kunde die Plattform nun noch individueller gestalten und damit stärker an seine Wünsche anpassen. Ein erweiterter Wirtschaftskalender und eine breitere Palette in der Chartmuster-Erkennung runden das neue Angebot ab.

CMC TV in der NextGeneration Plattform
Highlight der neuen Version aber ist die vollständige Integration von CMC TV inklusive des Live-Chats in die Handelsplattform.

Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst und Macher von CMC TV freut sich über die Veränderungen: „Märkte beobachten, Strategien und Ideen mit anderen Tradern, aber auch mit mir und den anderen Analysten von CMC Markets diskutieren und schließlich die Order platzieren – bequemer und professioneller kann Trading nicht sein.“

Garantierter Stopp bei CMC Markets
Noch mehr Unterstützung im Risikomanagement erhalten die Kunden von CMC Markets mit der neuen Ausgestaltung der garantierten Stopp-Loss-Order (GSLO). Sollte die Order durch vorheriges Schließen der Position auf andere Weise nicht zum Einsatz kommen, bekommt der Trader die komplette Prämie auf sein Handelskonto zurückerstattet.

„Zu jedem Zeitpunkt sein Verlustrisiko auf Euro und Cent genau zu kennen, und das auch noch kostenfrei, wenn der Trade aufgeht und die Order quasi nicht gebraucht wird, ist ein Quantensprung im CFD-Trading“, so Deutschland-Chef Inglis.

Mit den Verbesserungen in Plattform und Service stellt CMC Markets ein weiteres Mal seine Innovationskraft unter Beweis. „Gerade für professionelle Anleger bleiben wir damit Anlaufstation Nummer Eins, wenn es um einen starken Partner im Trading geht, auch und gerade vor dem Hintergrund der anstehenden regulatorischen Änderungen in Deutschland und Europa“, so Inglis weiter.

 

Weitere Informationen zur CMC Markets Next Generation Plattform

DAX fängt sich über 10.700 Punkten – Hängepartie wird zum Dauerzustand

Die Hängepartie an den Börsen wird mehr und mehr zum Dauerzustand. Pflichtgemäß hat der Deutsche Aktienindex seine Bärenmarktrally kurz vor der Hürde 11.000 Punkte beendet und ist erst einmal wiede…

Aktie im Fokus: IBM – Trendfortsetzung short?

Die Aktie von IBM (IBM) konnte sich in den letzten Wochen etwas von den Tiefskursen erholen und konsolidiert nun im Bereich um die 117 bis 126 USD.Die eingezeichnete Wimpelformation könnte ggf. nac…

WH SelfInvest jetzt mit CFD-Forex MINI-Konto

Anleger, die regelmäßig mit einem kleinen Konto traden, können sich nun den zahlreichen Kunden von WH SelfInvest anschließen, die z.B. den CFD auf den Dax mit einem fixen Spread von nur 0,8 Punkten…

Aktie im Fokus: Evonik – weitere 10-20% nach unten?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Evonik Industries notierte am 25. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 25,52 Euro. Das Wertpapier erholte sich kurzfristig bis auf ein Zwischenhoch vom 06. November 2…

EUR/JPY: Es fehlt an Impulsen

Der EUR/JPY bewegt sich seit Mitte März 2018 mehr oder weniger seitwärts und damit ohne klare Richtung. Unterstützung erfuhr das Paar zuletzt immer wieder durch das 38,2% Fibonacci-Retracement des …

Aktie im Fokus: Vonovia – über 10% Potential lt. Commerzbank-Analysten

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 29. August 2018 bei 44,88 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel danach bis zum 15. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 38,07 Euro. Derzeit liegt …

Aktie im Fokus: BASF – Chemieriese kämpft um Anlegervertrauen

Mehr als ein Drittel hat die Aktie von BASF seit Jahresbeginn abgegeben. Nach den enttäuschenden Zahlen zum dritten Geschäftsquartal sowie der erneuten Revision der Ziele für das laufende Geschäfts…

Aktie im Fokus: RWE – Auf neuen Wegen

Ganz oben im DAX rangierte am Donnerstag ein Wert, der sich mittlerweile auf Platz 3 im aktuellen 2018er-Performance-Ranking (+15%) hochgearbeitet hat.Die Rede ist von RWE, die am Donnerstag via Ad…

EUR/USD wehrt sich noch

Rückblick (03.12.2018 bis 13.12.2018) Der Euro bewegte sich am Montag der letzten Woche, im Bereich von 1,1350 und hat sich in den Folgetagen mühsam an die Marke von 1,1440 vorgearbeitet. Doch dies…