Skip to content
MENUMENU

Gold unter Druck – wie geht‘s weiter?

GKFXDer Goldpreis kam am gestrigen Dienstag unter die Räder und verlor rund 1,7 Prozent an Wert. Der Bruch des Supports bei 1.304 USD führte zu massiven Verkäufen und ließ den Kurs bis zum Abend bis unter 1.290 USD absacken.

Ein Blick auf den Stundenchart zeigt die angeschlagene Situation: Zwar eröffnet die deutlich überverkaufte Lage beim RSI jederzeit Erholungschancen, diese dürften im Bereich 1.302/1.303 USD bzw. bei 1.306/1.307 USD auslaufen. Dort warten schließlich die ehemaligen Supportzonen, die nun als Widerstände fungieren – für die Bären eine gute Zone für Short-Attacken.

Aus Sicht des übergeordneten Chartbildes lässt sich auf der Unterseite ein Abwärtsziel bei 1.263/1.260 USD ableiten, sofern das 61,8er Fibonacci Retracement bei 1.285 USD nach unten gebrochen wird.

Erst wenn es dem Goldpreis gelingt, sich oberhalb des zuvor genannten Widerstands per Schlusskurs zu etablieren und anschließend die 1.326er Zone nach oben zu brechen, springen die Ampeln wieder auf grün.

 

Gold Chart

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.