Consorsbank: ETF-Sparpläne auf den MSCI World besonders beliebt

Consorsbank: In einer umfassenden Analyse hat die Consorsbank ausgewertet, welche Fonds, ETFs und Aktien von den Kunden am meisten für Sparpläne genutzt werden. Das Ergebnis: ETFs stehen bei den Anlegern besonders hoch im Kurs. Von den 50 beliebtesten Sparplänen entfallen 32 auf die börsengehandelten Indexfonds, 15 auf klassische gemanagte Fonds und drei auf Einzelaktien.

Unter den Top 10 finden sich acht ETFs. Die ersten vier Plätze werden durch ETFs auf den MSCI World Index belegt, erst auf Platz 5 folgt ein ETF auf den Deutschen Aktienindex DAX. Mit dem DWS Top Dividende landet der beliebteste gemanagte Fonds auf dem sechsten Rang.

Bemerkenswert:
Auf den Plätzen 18, 30 und 34 in der Liste der beliebtesten Sparpläne befinden sich keine breit streuenden Fonds, sondern mit Amazon, Apple und Berkshire Hathaway jeweils Einzelwerte aus den USA.

„Den Deutschen wird die Tendenz nachgesagt, vorwiegend in den Heimatmarkt zu investieren, also dort, wo sie sich auskennen. Die Sparplanauswertung belegt diesen ‚Home Bias‘ nicht – ganz im Gegenteil“, so Jan Ebberg, Leiter Product Management Save & Invest bei der Consorsbank.

Unter den 30 beliebtesten ETF-Sparplänen befinden sich sieben auf den MSCI World, der rund 1.600 Unternehmen aus entwickelten Märkten weltweit mit Schwerpunkt auf den USA enthält. Hinzu kommen vier ETFs auf den MSCI Emerging Markets, basierend auf rund 800 Unternehmen aus Schwellenländern, sowie zwei ETFs auf den MSCI All Countries World Index, der entwickelte Märkte und Schwellenmärkte übergreift. Hinzu kommen zwei ETFs auf den MSCI World Information Technology Index, in dem IT-Unternehmen aus 23 entwickelten Ländern gelistet sind.

 

 

Diesen 15 ETFs aus der MSCI-Familie stehen nur sieben Fonds gegenüber, die auf deutschen Indizes beruhen, vier auf den DAX, zwei auf den MDAX und einer auf den TecDAX. Weitere Indizes, die sich bei den Sparplaninhabern der Consorsbank hohem Zuspruch erfreuen, sind der NASDAQ 100 (3 Mal in den Top 50), der S&P 500 (2) sowie der STOXX 600 Europe (2).

Wer fünf Jahre lang – vom Januar 2014 bis zum Dezember 2018 – monatlich 100 Euro in einen Sparplan investierte, konnte sich trotz der schwachen Märkte Ende 2018 je nach gewähltem Papier über sehr gute Renditen freuen. Unter den 20 renditenstärksten Produkten der Top-50-Liste dominieren mit 13 Einträgen ebenfalls die ETFs, während die gemanagten Fonds vier Mal vertreten sind.

Besonders gut entwickelten sich die drei im Beliebtheitsranking enthaltenen Einzelaktien:
Den größten Wertzuwachs verzeichnete der Sparplan auf Amazon. Aus den 6.000 Euro, die im Lauf der fünf Jahre eingezahlt wurden, wurden bis Ende 2018 nach Abzug der Kaufkosten insgesamt 15.305,73 Euro, eine Steigerung um rund 155 Prozent. Auch Sparpläne auf die Aktien von Apple (40 Prozent, Platz 3) und Berkshire Hathaway (36 Prozent, Platz 6) bereiteten den Anlegern in den letzten fünf Jahren viel Freude. Auf Platz 2 liegt ein Investmentfonds, der BlackRock World Technology Fund mit einem Plus von 47 Prozent.

Bester ETF auf Platz 4 mit gut 36 Prozent war der Lyxor MSCI World Information Technology.

Unter den Top-Performern der letzten fünf Jahre finden sich ebenfalls ETFs auf den TecDAX, den Nasdaq 100, den S&P 500 sowie den MSCI World.

 

 

Die große Beliebtheit von ETF-Sparplänen ist nicht nur auf die gute Performance, sondern auch auf die geringen Kosten zurückzuführen.

Das gilt für die Verwaltungsgebühren wie für die Kaufkosten:
So stehen bei der Consorsbank über 250 ETFs und mehr als 130 Fonds zur Verfügung, die ohne Kaufgebühren bespart werden können.

Insgesamt umfasst das Sparplanangebot der Consorsbank 607 Fonds, 453 ETFs, 342 Aktien sowie 61 Zertifikate und ETCs.

 

Consorsbank: Die beliebtesten Wertpapiersparpläne der Kunden 

ISIN Wertpapier
1. FR0010315770 Lyxor MSCI World ETF
2. LU0274208692 Xtrackers MSCI World Swap ETF
3. LU0392494562 Comstage MSCI World ETF
4. IE00BJ0KDQ92 Xtrackers MSCI World ETF
5. LU0274211480 Xtrackers Dax ETF
6. DE0009848119 DWS Top Dividende
7. IE00B4L5Y983 iShares Core MSCI World ETF
8. LU0252633754 Lyxor Dax ETF
9. DE0008476524 DWS Vermögensbildungsfonds I
10. LU1829221024 Lyxor Nasdaq 100 ETF
11. DE0005933972 iShares TecDax ETF
12. IE00BTJRMP35 Xtrackers MSCI Emerging Markets ETF
13. LU0048578792 Fidelity European Growth
14. LU0328475792 Xtrackers Stoxx Europe 600 ETF
15. FR0010429068 Lyxor MSCI Emerging Markets ETF
16. DE0005933931 iShares Core Dax ETF
17. DE0008476250 AGI Kapital Plus
18. US0231351067 Amazon.com
19. LU0292107645 Xtrackers MSCI Emerging Markets Swap ETF
20. LU1829220216 Lyxor MSCI World All Countries ETF
21. LU0378449770 Comstage Nasdaq 100 ETF
22. LU0378438732 Comstage Dax ETF
23. LU0360863863 Arero Der Weltfonds
24. DE0008474289 DWS German Equities Typ 0
25. DE0009769869 DWS Aktien Strategie Deutschland
26. LU0323578657 Flossbach von Storch Multiple Opportunities
27. LU0635178014 Comstage MSCI Emerging Markets ETF
28. LU0533033667 Lyxor MSCI World Information Technology ETF
29. DE0008490962 DWS Deutschland
30. US0378331005 Apple
31. DE0005933923 iShares MDax ETF
32. FR0010527275 Lyxor World Water ETF
33. LU0490618542 Xtrackers S&P 500 Swap ETF
34. US0846707026 Berkshire Hathaway
35. FR0010135103 Carmignac Patrimoine
36. FR0011857234 Lyxor MDax ETF
37. IE00BM67HT60 Xtrackers MSCI World Information Technology ETF
38. LU0171310443 BlackRock World Technology
39. GB0008192063 Barings German Growth
40. LU0496786574 Lyxor S&P 500 ETF
41. LU0290355717 Xtrackers Eurozone Government Bond ETF
42. IE00BK1PV551 Xtrackers MSCI World ETF
43. LU1670710075 M+G Global Dividends
44. DE000A0F5UF5 iShares Nasdaq 100 ETF
45. IE00BGHQ0G80 Xtrackers MSCI World All Countries ETF
46. LU0061928585 Ökoworld Ökovision
47. FR0000292278 Comgest Magellan C
48. LU0378434582 Comstage Stoxx Europe 600 ETF
49. DE000A0F5UH1 iShares Stoxx Global Select Dividend 100 ETF
50. IE00B0M62Q58 iShares MSCI World ETF

 

DAX: Chance auf Erholung bis 12.100 Punkte besteht weiter

Die abgelaufene Woche verlief recht durchwachsen. Ein großer Teil der Aktienindizes verbuchte im Vergleich zur Vorwoche Einbußen. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie de…

Theresa May kündigt Rücktritt an – Risiko eines No-Deal-Brexits steigt

Theresa Mays Ankündigung, am 7. Juni zurückzutreten, kommt wenig überraschend. Sie könnte allerdings zu einer Kettenreaktion führen, die sich schlussendlich negativ auf die Marktstimmung in Großbri…

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

EuGH Entscheidung: Mangelhafte Ware muss nicht immer zurückgeschickt werden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einmal mehr Verbraucherrechte gestärkt. In einem Grundsatzurteil haben die Richter in Luxemburg entschieden, dass im Internet bestellte Ware nicht in jedem Fa…

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…

EUR/USD erholt sich nach neuem 2-Jahrestief

Die Talfahrt im Euro beschleunigte sich gestern Nachmittag und so kollabierte der EUR/USD mit 1,1107 Dollar auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Auslöser dafür waren schwache Konjunkturdaten au…