FOMC: Was würde Panik auslösen?

ThinkMarketsAnleger werden ihre Pferde vor der Fed-Sitzung im Zaum halten. Es wird erwartet, dass die Fed den Prozess zur Verringerung ihrer Bankbilanz bekannt gibt, was bereits in den Markt eingepreist ist.

Bis jetzt hat die Fed diese Nachricht sehr gut übermittelt, und daher ist es an der Zeit, dass sie endlich die Früchte ihrer harten Arbeit ernten kann.
 

Der Grund, aus dem der Markt weitgehend ruhig ist und die US-Märkte nach wie vor Rekordhochs erreichen ist, dass der Betrag um den die Fed die Geldpolitik straffen wird, keinen unmittelbaren Einfluss haben wird.

Wenn die US-Notenbank sich für die nächsten drei Monate an ihren Plan halt, wäre der Gesamtbetrag um den sie ihre Bankbilanz im Endeffekt reduziert hätte, nur 1/3 von dem Betrag, den sie bisher erreicht hat. Diese Strategie lässt der Fed eine Menge Spielraum, um im Falle aller Fälle eventuell den Rückwärtsgang einzulegen.

Das Element welchem Anleger eine Menge Aufmerksamkeit schenken werden, sind die Neuigkeiten über den Dot-Plot. Wir erwarten, dass die US-Notenbank eine sanftere Herangehensweise an die zukünftige Zinserhöhung haben wird.

Gemäß ihrer letzten Prognose rechnete die Fed mit sieben Zinsanstiegen bis zum Ende des Jahres 2019. In der neuen Vorhersage erwartet der Markt jedoch, dass sie von einer dieser Änderungen der Leitzinsen ablässt.

 

Jede Abweichung vom Plan der US-Notenbank, würde Besorgnis für die Märkte erregen. Wir denken, dass ein weiterer Zinsanstieg bis Ende diesen Jahres eine 40-prozentige Wahrscheinlichkeit hat.

Die bevorstehenden Wirtschaftsdaten werden Trader jedoch aufgrund der massiven Einflüsse der Hurrikane auf Trab halten. Falls die Wirtschaftszahl wieder hochschnellt, und die Verringerung der Bankbilanz gut mit dem Markt einhergeht, ist die Wahrscheinlichkeit für den Zinsanstieg im Dezember merklich hoch.
 

Autor: Naeem Aslam

Weitere Analysen zum US-Markt:

Bereiten Sie ihre Trading-Strategien auf die FOMC Sitzung vor

Dow Jones: Ein weiteres höheres Hoch!

Rekordhochs setzen sich am US Aktienmarkt fort

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…

EUR/USD erholt sich nach neuem 2-Jahrestief

Die Talfahrt im Euro beschleunigte sich gestern Nachmittag und so kollabierte der EUR/USD mit 1,1107 Dollar auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Auslöser dafür waren schwache Konjunkturdaten au…

Devisenfokus Norwegische Krone: Aufwertungspotenzial noch nicht abgerufen

Alle Notenbanken in den Industrieländern haben 2019 ihre Zinserhöhungspläne gestoppt bzw. denken z.T. sogar über Senkungen nach. Alle Notenbanken? Die norwegische Zentralbank hat nicht nur gegen de…

Marktkommentar: Wichtige Unterstützungen scheinen vorerst zu halten

Die Angst um eine weitere Intensivierung des Handelsstreits zwischen den USA und China überwog auch am Donnerstag an der Wall Street und resultierte in einer deutlichen Risikoaversion. Der S&P 500 …

Aktie im Fokus: Evonik mit Verkaufssignal?

Mit dem Ausbruch aus einer mehrtägigen Seitwärtsbewegung nach unten endete gestern der Tag für die Aktie von Evonik. Am Ende stand ein Minus von 3,14 Prozent auf 25,01 Euro.Damit könnte die Aktie e…