DAX sondiert festes Terrain – US-Inflationsdaten im Fokus

Bernstein Bank: Der deutsche Leitindex präsentiert sich im frühen Handel hinter moderat positiven Vorzeichen. Angesichts gemischter Vorgaben von der Wall Street und aus dem Fernen Osten ist eine nachhaltige Tendenz noch nicht auszumachen.

Während S&P und Nasdaq mit leichten Aufschlägen aus dem Handel gingen, schloss der Dow Jones mit einem Minus von 0,4 Prozent. Uneinheitlich präsentieren sich auch der japanische und chinesische Aktienmarkt. So konnte der Nikkei ein Plus von 0,7 Prozent erzielen, während der Shanghai Composite zur Schlussglocke einen Verlust von 0,3 Prozent ausweisen musste.

Damoklesschwert “Handelskrieg”
Weiterhin bleibt ein möglicher Handelskrieg zwischen den USA und dem Rest der Welt Gesprächsthema Nummer Eins. Nach bereits konkreten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium hat US Präsident Trump neben möglichen Sanktionen gegenüber Automobil-Importen nun auch Industrie- und Agrarprodukte aus der Europäischen Union thematisiert.

Darüber hinaus rücken am Dienstag insbesondere Inflationsdaten aus den Vereinigten Staaten in den Fokus. So wird am Nachmittag der US-Verbraucherpreisindex für den Monat Februar veröffentlicht. Erwartet wird vor diesem Hintergrund eine Inflatiosnrate von 0,2 Prozent.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.445 Punkten 0,2 Prozent fester. Der Euro zeigt sich bei 1,2330 US-Dollar dagegen noch ohne Richtung. Abwärts geht es dagegen für Gold, das derzeit 0,4 Prozent auf 1.318 US-Dollar je Feinunze nachgibt.

 

Weitere Meldungen:
Goldpreis tut sich schwer
DAX steckt fest – Eurozone lässt konjunkturell etwas nach
AUD/JPY Trading-Idee: Long bei 83,912

 

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Spannung am Ölmarkt – Wie wird die OPEC reagieren?

Nach Ostern lassen es die Broker in Frankfurt erst einmal ruhig angehen. Neue Impulse dürften einige Konjunkturdaten bringen und die US-Bilanzsaison. Weit interessanter ist die Lage am Ölmarkt Dort…

Aktie im Fokus: Wirecard – Shortverbot aufgehoben. Welche Chancen ergeben sich für Trader?

Kurz vor Ostern hatte die Bafin mitgeteilt, dass Investoren ab sofort wieder Shortspekulationen auf das Wertpapier von Wirecard eingehen können. Damit ist das seit 18. Februar geltende Verbot aufge…

Ölpreis fällt nach Berichten über Saudi-Produktion

Sowohl Brent als auch WTI fielen am frühen Nachmittag nach einem Bloomberg-Bericht. Die Nachrichtenagentur meldete, dass Saudi-Arabien bereit sei die Ölproduktion zu steigern, falls die iranischen …

DAX kommt nur mühsam in die Gänge – Euro testet zentrale Unterstützungen

Der Deutsche Aktienindex hatte nach Ostern heute etwas Probleme, wieder in die Gänge zu kommen. Auf dem hohen Niveau ist es aber schon ein gutes Zeichen, wenn die erreichten Gewinne gehalten werden…

Aktie im Fokus: Volkswagen – Konzern streicht 7.000 Stellen

Der Dieselskandal ist nach Jahren noch immer nicht abgehakt und dominiert häufig die Nachrichtenschlagzeilen. VW will durch einen radikalen Schwenk zum Elektroauto hin das Thema nun endgültig abhak…

DAX in Feierlaune – wo liegen die nächsten Aufwärtsziele?

Der DAX bewegt sich seit Ende Dezember 2018 in einem mustergültigen Aufwärtstrend. Rund 2000 Punkte hat der Leitindex seitdem zurückgelegt. Müde werden die Bullen allerdings nicht – jeder Korrektur…

Interview mit Sabine Meyer, S Broker, über die Positionierung des Brokers, aktuelle Aktionen und Fortbildungsmöglichkeiten für Trader

Broker-Test sprach mit Sabine Meyer, Director Produkt- & Handelsangebot beim Sparkassen Broker, über die Positionierung des S Broker auf dem Online-Broker-Markt, die Auswirkungen der Finanzmarktric…

Aktie im Fokus: SAP – Analysten der Credit Suisse sehen noch knapp 20% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns SAP bildete am 26. September 2018 ein Zwischenhoch bei 108,52 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 03. Januar 2019 auf 83,87 Euro. Derzeit li…

EUR/USD legt Rückwärtsgang ein – Schwache Wachstumszahlen aus Deutschland

Der Euro ist am Donnerstag nach schwachen Wachstumsdaten aus der deutschen Industrie auf breiter Front unter Druck geraten.Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe sei im April zwar l…