MENUMENU

DAX sondiert festes Terrain – US-Inflationsdaten im Fokus

Bernstein Bank: Der deutsche Leitindex präsentiert sich im frühen Handel hinter moderat positiven Vorzeichen. Angesichts gemischter Vorgaben von der Wall Street und aus dem Fernen Osten ist eine nachhaltige Tendenz noch nicht auszumachen.

Während S&P und Nasdaq mit leichten Aufschlägen aus dem Handel gingen, schloss der Dow Jones mit einem Minus von 0,4 Prozent. Uneinheitlich präsentieren sich auch der japanische und chinesische Aktienmarkt. So konnte der Nikkei ein Plus von 0,7 Prozent erzielen, während der Shanghai Composite zur Schlussglocke einen Verlust von 0,3 Prozent ausweisen musste.

Damoklesschwert “Handelskrieg”
Weiterhin bleibt ein möglicher Handelskrieg zwischen den USA und dem Rest der Welt Gesprächsthema Nummer Eins. Nach bereits konkreten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium hat US Präsident Trump neben möglichen Sanktionen gegenüber Automobil-Importen nun auch Industrie- und Agrarprodukte aus der Europäischen Union thematisiert.

Darüber hinaus rücken am Dienstag insbesondere Inflationsdaten aus den Vereinigten Staaten in den Fokus. So wird am Nachmittag der US-Verbraucherpreisindex für den Monat Februar veröffentlicht. Erwartet wird vor diesem Hintergrund eine Inflatiosnrate von 0,2 Prozent.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.445 Punkten 0,2 Prozent fester. Der Euro zeigt sich bei 1,2330 US-Dollar dagegen noch ohne Richtung. Abwärts geht es dagegen für Gold, das derzeit 0,4 Prozent auf 1.318 US-Dollar je Feinunze nachgibt.

 

Weitere Meldungen:
Goldpreis tut sich schwer
DAX steckt fest – Eurozone lässt konjunkturell etwas nach
AUD/JPY Trading-Idee: Long bei 83,912

 

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

DAX mit kräftiger Gegenbewegung -Fortschritte im Handelsstreit

Es ist die Hoffnung, dass es im Handelskonflikt zwischen den USA und China jetzt endlich Fortschritte geben könnte, die den Börsen hilft, ihre gestern begonnene Gegenbewegung fortzusetzen. Offenbar…

Aktie im Fokus: Beiersdorf – noch ein paar Prozent Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Beiersdorf notierte am 07. August 2018 mit 103,25 Euro auf einem Jahreshoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 15. Oktober 2018 auf 88,50 Euro. Derz…

Hektischer Auftakt in die neue Börsenwoche

Der Start in die neue Handelswoche hätte hektischer nicht sein können  das britische Pfund geriet mit den jüngsten Entwicklungen rund um den Brexit unter die Räder, während der USD/JPY im Sog des A…

ifo Institut verlangt Nachverhandlungen des Brexit-Abkommens

Das ifo Institut hat Nachverhandlungen des Brexit-Abkommens verlangt. „Dies muss geschehen, um zu verhindern, dass der Deal durchfällt. Er muss auch für das Vereinigte Königreich annehmbar sein“, sagte ifo-Forscher Gabriel Felbermayr …

Meins für 99 Jahre – das Grundstück in Erbpacht

Wer beim Bauen die Kosten senken möchte, sollte über Erbpacht nachdenken. Viele kennen diese Option nicht. Dabei ermöglicht sie den Bau eines Hauses, ohne ein teures Grundstück kaufen zu müssen. 165 Euro pro Quadratmeter kostet ein Baugrundstück in …

Italienische Staatsanleihen so attraktiv wie seit Jahren nicht mehr

Seit den Wahlen im März 2018 zählt Italien zu den größten politischen Risiken in Europa. Diese Entwicklung wirkt sich auch an den Kapitalmärkten aus: Im Oktober verzeichneten italienische Staatsanleihen einen Einbruch. In der Folge …

Meistgehandelte Aktien von DEGIRO-Nutzern im November

Die folgende Grafik zeigt die jeweils meistgehandelte Aktie der DEGIRO-Nutzer aus 18 europäischen Ländern. Sehr frequent wurde in mehreren Ländern die Apple-Aktie gehandelt. Die Aktie musste den größten Monatsverlust seit …

Aktie im Fokus: BASF – Kursziele bis hoch auf 84 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns BASF notierte am 26. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 64,33 Euro. Das Wertpapier konnte sich kurzfristig bis zum 02. November 2018 auf ein Zwischenhoch von 70,91 E…

Gold: Der Ausbruch ist geglückt – die Gold-Rally kann kommen!

Der Goldpreis hat zum Endspurt 2018 angesetzt. Der Preis für eine Feinunze ist am letzten Freitag auf die Marke von 1.248 US-Dollar geklettert und schaffte somit ein Zugewinn von mehr als 20 Dollar…