Aktie im Fokus: Alibaba – Singles´Day knackt Rekorde!

direktbroker-FX.deDer insbesondere in China bekannte Singles’ Day oder Guanggun Jie ist ein Tag für Alleinstehende und wird am 11. November gefeiert. Dieser Tag wurde in den letzten Jahren bei jungen Chinesen immer beliebter, die Marktwirtschaft entdeckte natürlich auch dieses Ereignis für sich und knackt Tagesumsatzrekorde. Scheinbar reicht es nicht aus, den Black Friday und Cyber Monday zu zelebrieren, ein weiterer Handelsstarker Tag muss her.

Wie kommen wir überhaupt drauf?

Nun, das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf dem in China dominierenden Online-Händler Alibaba und der Aktie des Unternehmens. Ein Blick auf den Kursverlauf der Alibaba-Aktie offenbart seit Anfang Mai 2018 das letzte markante Rekordhoch bei 211,57 US-Dollar.

Im Zuge der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China knickt aber auch dieser Wert zum Ende des abgelaufenen Jahres ein und markierte bei 129,73 US-Dollar seinen vorläufigen Tiefpunkt.

Seitdem befindet sich die Aktie aber wieder merklich im Aufwind, über den seit Mai letzten Jahres bestehenden Abwärtstrend kam der Wert jedoch nicht hinaus, hat aber in der abgelaufenen Woche schon einmal seine Fühler darüber etwas ausgestreckt.

Ein Anstieg über diese Hürde würde folglich ein mittelfristiges Kaufsignal zur Folge haben und biete dadurch ausgesprochen gute Handelsansätze.

Alibaba Long-Chance

Sollten Investoren Alibaba weiteres Vertrauen schenken und die Akte mindestens über das Niveau von mindestens 190,00 US-Dollar anheben, dürfte das angesprochene mittelfristige Kaufsignale zustande kommen und erste Gewinne an 195,05 US-Dollar erlauben.

Darüber wird aller Wahrscheinlichkeit nach das Rekordhoch aus 2018 bei 211,57 US-Dollar angesteuert.

 

 

Auf längere Sicht könnte sich das Wertpapier ähnlich wie Amazon.com entwickeln und in ungeahnte Höhen klettern. Mit erhöhter Volatilität im Bereich der Abwärtstrendlinie muss zu Beginn dieser Handelswoche aber zwangsläufig gerechnet werden, Rücksetzer zurück auf 180,00 US-Dollar kämen hierbei nicht überraschend.

Eine nachhaltige Abkehr von Investoren wird allerdings erst unter dem Kursniveau von mindestens 164,00 US-Dollar angenommen, in diesem Fall müssten Verluste zurück an die Jahrestiefststände von 147,84 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden.

Ein Ausbruch wäre damit aber vom Tisch, weitere Signale müssten abgewartet werden.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 190,00 US-Dollar
  • Kursziel : 195,05 / 211,57 US-Dollar
  • Stop : < 179,00 US-Dollar
  • Risikogröße pro CFD : 11,00 US-Dollar
  • Zeithorizont : 1 – 3 Monate

 

Alibaba Wochenchart

 

Alibaba Group Holding Ltd.; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 186,97 US-Dollar; Handelsplatz: NYSE; 13:30 Uhr
Alibaba Group Holding Ltd.; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 186,97 US-Dollar; Handelsplatz: NYSE; 13:30 Uhr

 

 

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

S Broker Aktion: Allianz Thematica ohne Ausgabeaufschlag

Noch bis zum 31. Dezember 2019 können Anleger beim Sparkassen Broker den AGIF – Allianz Thematica – A – EUR (LU1479563717) ohne Ausgabeaufschlag im Einzelkauf erwerben oder als Sparplan anlegen. Da…

Admiral Markets bietet islamisches Konto an

Admiral Markets macht einen Schritt in Richtung potenzieller Kunden weltweit, indem ab sofort ein islamisches Handelskonto angeboten wird, das für Trader mit muslimischem Glauben konzipiert ist.Das…

comdirect Aktion: hausInvest von Commerz Real ohne Ausgabeaufschlag kaufen

Anleger können bei der comdirect noch bis zum 29. Februar 2020 den hausInvest Fonds von Commerz Real ohne Ausgabeaufschlag kaufen. Dank breiter Risikostreuung bewährt sich hausInvest bereits seit 1…

S Broker: Free-Trade-Aktion mit HVB UniCredit

Noch bis zum 30. Dezember 2019 können Top Trader beim Sparkassen Broker alle Produkte der HVB UniCredit im Direkthandel ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro ohne Orderprovision kaufen und verkaufen…

Mehrheit erwartet von moderner Tarifpolitik mehr als nur Gehaltszuwachs

Moderne Tarifpolitik muss auch Leistungen wie zusätzliche Pflegeabsicherungen einschließen und darf sich nicht nur auf Vereinbarungen zum Gehalt beschränken. Diese Auffassung vertritt die absolute …

Immobilie als Altersvorsorge

Die eigenen vier Wände sind für die Mehrheit der Deutschen die ideale Form der Altersvorsorge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Allein auf Betongold sollte man seine private Absicherung allerding…

GBP/USD zieht mit schwachen US-Konjunkturdaten an

Das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar schnellte am Mittwoch mit 1,3120 Dollar auf den höchsten Stand seit sieben Monaten.Angetrieben von schwächeren US-Konjunkturdaten – der ADP-Beschäfti…

DAX ist angezählt – Countdown zu neuen Strafzöllen läuft

Der Deutsche Aktienindex ist angezählt. Der Rutsch zu Wochenbeginn unter die Marke von 13.000 Punkten hat sein Spuren hinterlassen. Anleger halten sich mit Neuengagements zurück, potenzielle Leerve…

Keine klare Richtung am Finanzmarkt – Warnung am Ölmarkt

Überall Unsicherheit Im Zollstreit zwischen China und den USA treffen widersprüchliche Signale ein. Die Wall Street und Asien ziehen an, Frankfurt zögert. Auch bei Erdöl rätseln die Anleger.Nur das…