Bitcoin Analyse: Nach dem Schock kommt die Erholung?

IGDas Brokerhaus IG taxiert den Bitcoin Kurs zur Stunde auf 6845 US-Dollar. Damit liegt der BTC/USD rund 1,32 Prozent höher als vor 24 Stunden. Charttechnisch zeigen sich seit Beginn des asiatischen Handels in der Nacht auf Dienstag erste Erholungsanzeichen.

Die Bullen sind bereits in der Nacht an einer erfolgreichen Überwindung des Unterstützungsniveaus bei 6873 US-Dollar gescheitert.

Bullen konnten bis dato 3 Prozentpunkte zurückgewinnen
Nach dem starken Abverkauf am Sonntagabend, bei dem die digitale Leitwährung in der Spitze 13 Prozent an Wert verloren hatte, konnten die Bullen innerhalb der letzten 24 Stunden rund 3 Prozent wieder gut machen. Das in meinem Webinar gestern Nachmittag vorgestellte Setup scheint langsam anzulaufen.

Der Kurs kämpft auf den 15-Minuten-Chart um die Überwindung der bedeutenden Unterstützungszone bei 6873 USD.

Bildung eines aufsteigenden Dreiecks
Das eingezeichnete Fibonacci-Extension und der leicht ansteigenden Trend der seit gestern Nachmittag anhält bilden in kurzfristiger Zeiteinheit ein aufsteigendes Dreieck. Die Oberseite des aufsteigenden Dreiecks bei 6824 USD konnte mittlerweile auf 15-Minuntenbasis übernommen werden.

Dies kann als erster Hoffnungsschimmer angesehen werden. Nun sollten die Bullen zügig die abwärtsgeneigte 200-Perioden-Durchschnittslinie die auch mit dem Unterstützungslevel zusammenfällt rasch überwinden, um weitere bullische Akzente zu setzen.

 

 

 

 

Bleiben die Bullen erfolgreich könnte im weiteren Verlauf zumindest kurzfristig die psychologische Marke von 7000 USD erreicht werden.

Immerhin ist der Kurs nur noch rund 3,5% von der besagten Marke entfernt.

In Anbetracht der hohen Schwankungsintensität des Marktes kann der Kurs durchaus das Ziel erreichen.

 

BTC/USD auf 15 Minuten

 

 

Bitcoin Analyse

 

Quelle: IG Handelsplattform

 

DAX schwankt weiter seitwärts – Lufthansa- Aktie mit der roten Laterne

Die Spannungen im Handelskrieg und schwache Ergebnisse von US-Einzelhandelsunternehmen drückten heute auf die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett. Zurzeit fehlen einfach die Anreize, Aktien …

Technische Analyse: Gedämpfter Ausblick für EURUSD?

Die Geldpolitik der zwei wichtigen Zentralbanken (EZB und Fed) sowie der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China zeigen, dass die Risiken für den EURUSD weiterhin nach unten gerichtet s…

Wall Street gefangen im Niemandsland

Die Unentschlossenheit an der US-Börse ist in den vergangenen Tagen mit Händen zu greifen gewesen. Sichtbarer Beleg dafür ist die Charttechnik Die Wall Street ist mit sämtlichen wichtigen Indizes i…

EURUSD Analyse: Zweites Brexit-Referendum in Sicht?

Auch in den letzten Tagen hat der Zollstreit mit China für viel Verunsicherung gesorgt. Darüber hinaus wurden bestimmte chinesische Unternehmen auf eine schwarze Liste gesetzt. Huawei, die Nummer z…

Genug vom Brexit-Chaos: Brokerhaus GKFX zieht Retail-Geschäft aus London ab

Anhaltende Diskussionen und Unsicherheiten rund um den Brexit haben den Online-Broker GKFX dazu veranlasst, sein Privatkundengeschäft aus London abzuziehen. „Unabhängig davon wie die Brexit-Debatten…

Wirtschaftskalender: USD-Händler erwarten FOMC-Sitzungsprotokoll

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze Wir haben in diesem Monat noch keinen klaren Trend beim USDCAD gesehen. Denken Sie daran, dass die kanadische Geldpolitik stark von dem abhängt, was in den …

Betrug: BaFin warnt vor Anrufen angeblicher BaFin-Mitarbeiter

Der BaFin sind mehrere Fälle bekannt geworden, in denen ein angeblicher BaFin-Mitarbeiter Verbraucherinnen und Verbraucher per Telefon kontaktiert haben soll. Der angebliche BaFin-Mitarbeiter habe …

Aktie im Fokus: Wirecard gelingt Sprung über wichtigen Abwärtstrend

Ein Ausrufezeichen markierte gestern der Kurs von Wirecard. Die Aktie zog um 4,38 Prozent auf 150,05 Euro an. Damit gelang dem Aktienkurs der Sprung über den wichtigen Abwärtstrend seit dem Rekordh…

Aktie im Fokus: Zalando – Ein kleines Gedankenspiel

Wie die meisten Aktien befindet sich auch das Papier von Zalando seit Monatsbeginn in einer korrektiven Phase. Diese fiel bislang aber lediglich einwellig aus, nach technischen Maßstäben fehlt aber…