EUR/USD: Euro-Optimisten geben nicht auf

IG: Vom 6. bis zum 8. März hatte der Euro zum US-Dollar versucht, den Kreuzwiderstand bei 1,2432/1,2446 USD zu bezwingen. Wie im Tageschart zu sehen ist, scheiterte das Unterfangen. Anschließend fiel die Unterseite der Schiebezone den Bären in die Hände.

Im Augenblick läuft die Rückeroberung des 23,6%-Fibonacci-Levels bei 1,2320 USD, der waagerechten Trendlinie bei 1,2323 USD sowie des steigenden einfachen 50-Tage-Durchschnitts bei momentan 1,2336 USD.

Anmerk. d. Redakt.: Zum Währungsrechner USD Euro

Ein entsprechender Schlusskurs darüber lässt noch auf sich warten. Gelingt das Unterfangen, könnte es erneut in Richtung der oberen Aufwärtstrendkanallinie bei aktuell 1,2464 USD gehen.

Allerdings kann der EUR-USD an den genannten Widerständen scheitern. In diesem Szenario müsste mit einem Test des Unterstützungsbereichs bei 1,2172/1,2167 USD gerechnet werden. Hier liegen auf Tagesbasis das 38,2%-Retracement und eine horizontale Trendgerade.

Anfang März konnten die erwähnten charttechnischen Verteidigungslinien ein Abtauchen der Notierungen verhindern.

EUR-USD auf Tagesbasis
DAX Chart 13.02.2018
Quelle: IG Handelsplattform

 

Weitere Meldungen:
DAX sondiert festes Terrain – US-Inflationsdaten im Fokus
Goldpreis tut sich schwer
DAX steckt fest – Eurozone lässt konjunkturell etwas nach

Rezessionsangst bremst DAX aus

Nackenschlag für den DAX Ein extrem negativer Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (EMI) in Deutschland hat den Leitindex aus seiner leichten Gewinnzone ins Minus gezogen. Dabei hatte…

DAX kippt in die Verlustzone

Zum Wochenschluss knickte ein großer Teil der internationalen Aktienbarometer. Die Hängepartie beim Brexit und in den USA-China-Verhandlungen drückt ebenso auf die Stimmung wie die schwachen Daten …

Aktie im Fokus: Activision Blizzard – neue Chance?

Die Aktie von Activision Blizzard (ATVI) könnte nach dem starken Abverkauf seit Oktober letzten Jahres einen Boden gefunden haben. In den letzten Tagen konnte der Wert wieder stark steigen und steh…

Inverse Zinskurve als Alarmsignal?

Genau wie die Bedenken hinsichtlich der Verschlechterung des Konjunkturindikators PMI Ende letzten Jahres übertrieben waren, sind es auch die Panikreaktionen auf die Inversion der Zinskurve. Die Wi…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Krisenlösung durch Fusion?

Was lange Zeit gemunkelt wurde, wird langsam Realität Deutsche Bank (DBK.DE / WKN 514000) und Commerzbank (CBK.DE / WKN CBK100) haben am vergangenen Wochenende angekündigt, dass sie formelle Fusion…

Brexit: Informationen zu Investmentvermögen aus dem Vereinigten Königreich

Die Investmentfonds-Datenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht enthält u.a. Investmentvermögen, deren Herkunftsstaat das Vereinigte Königreich ist und die zum Beispiel auf der Gr…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,79% bei einer Sollzinsbindun…

Deutsche Bank ist verhalten optimistisch für 2019

Die Deutsche Bank sieht an den für sie sehr wichtigen Kapitalmärkten wieder etwas bessere Bedingungen als zuletzt. “Im Wertpapierhandel (Sales & Trading) haben sich die Marktbedingungen im ersten Q…

Neuer Index “BANG” – Gold steht wieder hoch im Kurs!

Gold und Goldminen stemmen sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend an den Aktienbörsen. Der BANG Net Return Index ist erst wenige Tage alt aber zeigt schon eine starke Performance.Der Inde…