Goldpreis erholt sich vom Sieben-Monats-Tief

IGGold erreichte am Mittwoch ein Wochenhoch und erholte sich vom siebenmonatigen Tief. Das gelbe Edelmetall könnte durch einen schwächeren Dollar und kurzfristig abschwellenden Handelsspannungen unterstützt wurden sein.

Gold der „sichere Hafen“?
Gold gilt als ein sogenannter sicherer Hafen. In Zeiten von politischer oder finanzieller Unsicherheit wertet der Goldpreis in der Regel auf. Aktuell ist hier von jedoch nicht die Rede. In den letzten Wochen hat sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China weiter zugespitzt. Wohingegen der Goldpreis in den vergangenen drei Wochen rund 5 Prozentpunkte verlor. Dennoch könnte der Goldkurs bei einer Eskalation des Handelskonfliktes weiter aufwerten.

Aktuell sind die Marktteilnehmer trotz der Unsicherheiten gelassen, dies könnte sich jedoch schnell ändern.

Bei einem zwanzig jährigem Vergleich der Kursverläufe von Gold mit dem US-Dollar-Index (DXY) auf Tagesbasis wird auf einem Blick der negative Zusammenhang zwischen beiden Anlagewerten deutlich. In Zeiten eines hohen Dollarkurses wie beispielsweise Mitte 2001 lag der Goldpreis niedrig.

In Zeiten eines hohen Goldpreises hingegen war der Dollarkurs verhältnismäßig schwach.

 

Gold und Dollar-Index im 20-jährigen Vergleich

 

Goldchart

Quelle: DailyFX Research, Thomson Reuters

 

 

 

 

Verteidigung der Unterstützungszone bei 1241 US-Dollar beflügelte die Bullen
Technisch gesehen testeten die Bären in dieser Woche eine sehr wichtige Unterstützungszone bei 1241 US-Dollar. Ein weiterer Fall unterhalb dieser Marke, hätte den Kurs ähnlich wie Mitte Mai, als das 61,80-%-Fibonacci-Retracementbei 1286 US-Dollar fiel, zu einer signifikanten Fortsetzung des Abwärtsdrucks führen können.

Nach der Verteidigung dieser Zone konnte der Goldpreis rasch an Fahrt gen Norden hinzugewinnen.

Der Goldkurs konnte in dieser Woche bereits rund 2 Prozentpunkte wieder gut machen und wird zur Stunde vom Brokerhaus IG auf 1255 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs heute leicht im Plus mit rund 0,25 Prozent. Die Bullen könnten nun nochmals die Schwäche des US-Dollars nutzen und eine weitere Gegenoffensive starten. Hierfür muss in den nächsten Tagen jedoch der Wochenpivotpunkt bei 1257 USD und die psychologische Marke von 1260 USD auf Schlusskursbasis erklommen werden.

Die Chancen hierfür stehen kurzfristig nicht schlecht.

Bei einem Blick auf den Trendfolgeindikator RSIfällt auf, dass der Goldpreis aktuell die überverkaufte Zone verlassen hat und wieder Richtung Norden zeigt. Dies könnte im weiteren Verlauf dem Goldkurs weiter unterstützen. Auch die verbleibende Unsicherheit bezüglich des Handelskonfliktes der USA mit anderen großen Volkswirtschaften, könnte das gelbe Edelmetall letztendlich beflügeln.

 

Gold Chart (XAUUSD) auf Tagesbasis

Goldpreis Chart

 

 

Quelle: IG Handelsplattform

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chartbild in bärischer Konstellation

Aktien der Deutschen Börse präsentieren sich langfristig in einer gesunden Verfassung, besondere Aufmerksamkeit fällt der Aufwärtsbewegung seit Ende 2016 zu. Innerhalb des Zeitraums bis Mitte Oktob…

OPEC drosselt Fördermenge – Ölpreis explodiert!

Am Freitag ist in Wien die Entscheidung gefallen. Das Ölkartell OPEC und weitere Förderstaaten haben sich auf eine schärfere Produktionskürzung als erwartet geeinigt. Die 24 Länder wollen von Janua…

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…

Jahresausblick 2020: Märkte scheinen noch Luft nach oben zu haben

Die Rahmenbedingungen für die globalen Aktienmärkte im Jahr 2020 scheinen ganz passabel eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA und in der Eurozone, schwindende politische Unsicherheiten, lei…

DAX Analyse: Seitwärts weiter – mit eventuellen News Spikes

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.200 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 49 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

DAX – Kommt die Weihnachtsrally jetzt in Schwung?

Tickmill: DAX und DOW gaben zum Wochenabschluss mit deutlichen Zuwächsen Grund zur Freude. Bleiben die Käufer am Ball, sieht es gut aus, für die Weihnachtsrally 2019! Der DAX hat nach einem sehr sc…