Nasdaq nähert sich Rekordständen; britisches BIP, US-CPI im Fokus

London Capital Group: Ein etwas schwächerer Ausklang an der Wall Street gibt den Ton für die europäischen Aktien vor. Die Händler warten auf den nächsten Schritt des Weißen Hauses im US-chinesischen Handelskrieg. Eine Rallye der Amazon-Aktien führte den Nasdaq an neue Rekordstände heran, aber die Unsicherheit um Tesla und seine Dekotierungspläne waren eine Belastung. Die starke Entwicklung bei den Technologie- und US-Nebenwerten zeigt eine isolierte Stärke in den US-Märkten, die bei den weltweiten Märkten nicht zu erkennen ist.

Die heute veröffentlichten BIP-Daten des Vereinigten Königreichs könnten dem Pfund Sterling eine gewisse Atempause verschaffen, wenn es die niedrigen Erwartungen eines Wachstums auf Jahressicht von 1,3 % übertreffen kann. Der GBP/USD erreichte über Nacht neue Tiefststände bei 1,28, da die Brexit-Sorgen und ein gemäßigter Ausblick der BOE die Währung weiterhin belasten.

Im Verlaufe des Tages werden noch die Inflationsdaten in den USA veröffentlicht, die bei soliden 2,3 % auf Jahressicht liegen dürften. Die Veröffentlichung könnte kurzfristig für etwas Bewegung sorgen, doch vor dem Hintergrund eines 4%igen Wachstums des US-BIP wird der Anstieg des Dollars weiter unbeeindruckt sein.

Disclaimer
Die hier enthaltenen Informationen und Kommentare stellen in keinem Fall ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Anlage dar und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die bereitgestellten Informationen werden zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen als richtig erachtet. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen wegen ihrer Hebelwirkung ein hohes Verlustrisiko. Bitte beachten Sie, dass 79% unserer Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Sie sollten wissen und verstehen, wie CFDs funktionieren und Sie sollten entscheiden, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko eines Geldverlusts einzugehen.

Spannung am Ölmarkt – Wie wird die OPEC reagieren?

Nach Ostern lassen es die Broker in Frankfurt erst einmal ruhig angehen. Neue Impulse dürften einige Konjunkturdaten bringen und die US-Bilanzsaison. Weit interessanter ist die Lage am Ölmarkt Dort…

Aktie im Fokus: Wirecard – Shortverbot aufgehoben. Welche Chancen ergeben sich für Trader?

Kurz vor Ostern hatte die Bafin mitgeteilt, dass Investoren ab sofort wieder Shortspekulationen auf das Wertpapier von Wirecard eingehen können. Damit ist das seit 18. Februar geltende Verbot aufge…

Ölpreis fällt nach Berichten über Saudi-Produktion

Sowohl Brent als auch WTI fielen am frühen Nachmittag nach einem Bloomberg-Bericht. Die Nachrichtenagentur meldete, dass Saudi-Arabien bereit sei die Ölproduktion zu steigern, falls die iranischen …

DAX kommt nur mühsam in die Gänge – Euro testet zentrale Unterstützungen

Der Deutsche Aktienindex hatte nach Ostern heute etwas Probleme, wieder in die Gänge zu kommen. Auf dem hohen Niveau ist es aber schon ein gutes Zeichen, wenn die erreichten Gewinne gehalten werden…

Aktie im Fokus: Volkswagen – Konzern streicht 7.000 Stellen

Der Dieselskandal ist nach Jahren noch immer nicht abgehakt und dominiert häufig die Nachrichtenschlagzeilen. VW will durch einen radikalen Schwenk zum Elektroauto hin das Thema nun endgültig abhak…

DAX in Feierlaune – wo liegen die nächsten Aufwärtsziele?

Der DAX bewegt sich seit Ende Dezember 2018 in einem mustergültigen Aufwärtstrend. Rund 2000 Punkte hat der Leitindex seitdem zurückgelegt. Müde werden die Bullen allerdings nicht – jeder Korrektur…

Interview mit Sabine Meyer, S Broker, über die Positionierung des Brokers, aktuelle Aktionen und Fortbildungsmöglichkeiten für Trader

Broker-Test sprach mit Sabine Meyer, Director Produkt- & Handelsangebot beim Sparkassen Broker, über die Positionierung des S Broker auf dem Online-Broker-Markt, die Auswirkungen der Finanzmarktric…

Aktie im Fokus: SAP – Analysten der Credit Suisse sehen noch knapp 20% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns SAP bildete am 26. September 2018 ein Zwischenhoch bei 108,52 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 03. Januar 2019 auf 83,87 Euro. Derzeit li…

EUR/USD legt Rückwärtsgang ein – Schwache Wachstumszahlen aus Deutschland

Der Euro ist am Donnerstag nach schwachen Wachstumsdaten aus der deutschen Industrie auf breiter Front unter Druck geraten.Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe sei im April zwar l…