Skip to content
MENUMENU

Nasdaq nähert sich Rekordständen; britisches BIP, US-CPI im Fokus

London Capital Group: Ein etwas schwächerer Ausklang an der Wall Street gibt den Ton für die europäischen Aktien vor. Die Händler warten auf den nächsten Schritt des Weißen Hauses im US-chinesischen Handelskrieg. Eine Rallye der Amazon-Aktien führte den Nasdaq an neue Rekordstände heran, aber die Unsicherheit um Tesla und seine Dekotierungspläne waren eine Belastung. Die starke Entwicklung bei den Technologie- und US-Nebenwerten zeigt eine isolierte Stärke in den US-Märkten, die bei den weltweiten Märkten nicht zu erkennen ist.

Die heute veröffentlichten BIP-Daten des Vereinigten Königreichs könnten dem Pfund Sterling eine gewisse Atempause verschaffen, wenn es die niedrigen Erwartungen eines Wachstums auf Jahressicht von 1,3 % übertreffen kann. Der GBP/USD erreichte über Nacht neue Tiefststände bei 1,28, da die Brexit-Sorgen und ein gemäßigter Ausblick der BOE die Währung weiterhin belasten.

Im Verlaufe des Tages werden noch die Inflationsdaten in den USA veröffentlicht, die bei soliden 2,3 % auf Jahressicht liegen dürften. Die Veröffentlichung könnte kurzfristig für etwas Bewegung sorgen, doch vor dem Hintergrund eines 4%igen Wachstums des US-BIP wird der Anstieg des Dollars weiter unbeeindruckt sein.

Disclaimer
Die hier enthaltenen Informationen und Kommentare stellen in keinem Fall ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Anlage dar und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die bereitgestellten Informationen werden zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen als richtig erachtet. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen wegen ihrer Hebelwirkung ein hohes Verlustrisiko. Bitte beachten Sie, dass 79% unserer Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Sie sollten wissen und verstehen, wie CFDs funktionieren und Sie sollten entscheiden, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko eines Geldverlusts einzugehen.