DAX mit leichtem Wochenplus; EZB- und Fed-Chef sowie Autobauer im Fokus

onemarketsDie Aktienmärkte verbuchten in der zurückliegenden Woche leichte Aufschläge. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf auf 11.270 Punkte und verteidigte damit eine wichtige Unterstützung.

Der EuroStoxx®  50 schob sich im Vergleich zur Vorwoche um 1,2 und der amerikanische S&P® 500 Index sogar um rund vier Prozent nach oben. Zu den am stärksten diskutierten Themen zählten dabei der bevorstehende G20-Gipfel und ein Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Präsident Xi Jinping.

 

 

Am Anleihenmarkt gaben die Renditen von Staatspapieren mehrheitlich kräftig nach. Die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen tauchte in den Bereich von 0,30 Prozent.

Am Ölmarkt war nach den deutlichen Verlusten in der Vorwoche, in dieser Woche eine Stabilisierung beobachtet werden. Dabei notiert der Preis für ein Fass WTI bei rund USD 50 und der Preis für ein Barrel Brent bei rund USD 58.

In den nächsten Tagen steht nicht nur der G20 an. Vielmehr werden sich die Blicke der Anleger auch auf die bevorstehende EZB-Sitzung und die Anhörung von Fed-Chef Powell vor dem Kongress konzentrieren.

 

 

Unternehmen im Fokus
Covestro hat in der Vorwoche die Ziele für das Gesamtjahr revidiert und musste daraufhin herbe Verluste verbuchen. In der abgelaufenen Woche setzten sich die Leverkusener an die DAX-Spitze – gefolgt von Infineon und Fresenius. Zwei Titel, die in den zurückliegenden Wochen ebenfalls überdurchschnittlich stark verloren haben. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Aumann, Evotec, Osram und Tele Columbus mit kräftigen Aufschlägen auf.

Zu den größten Wochenverlierern im DAX® zählten die Anteilsscheine von Continental und BASF unter die Räder. Bei Continental drückte unter anderem die Angst vor rückläufigen Margen auf die Stimmung. Einige Analystenhäuser stutzten die Kursziele für das Papier und lösten somit Abverkäufe aus.

Das Niedrigwasser im Rhein beeinträchtigt die Produktion von Kunststoffen bei BASF. In der zweiten Reihe mussten unter anderem Aurubis, Fuchs Petrolub, Hella, König & Bauer sowie Ströer kräftig Federn lassen.

 

 

Kommende Woche veröffentlichen der deutsche und der US-amerikanische Automobilverband Daten zum Autoabsatz. Zudem werden sich die Chefs der Autobauer BMW, Daimler und VW voraussichtlich mit US-Präsident Donald Trump oder einem seiner Minister treffen. Der Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer veröffentlicht Daten zum Auftragseingang. Die Daten könnten unter anderem die Aktien von GEA Group und Krones bewegen.

Carl Zeiss Meditec veröffentlicht Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Bayer und Novartis laden zum Kapitalmarkttag.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.380/11.480/11.640/12.000 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.790/11.000/11.060/11.270 Punkte

 

 

Zum Wochenschluss gab der DAX® etwas nach und testete die Unterstützungsmarke von 11.270 Punkten. Sinkt der Index unter dieses Level droht eine weitere Korrektur bis 11.070 Punkte.

Solange die Zone 11.060/11.270 Punkte hält, besteht die Chance auf eine Erholung bis 11.500/11.640 Punkte. Kippt der Index unter 11.000 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 10.790 Punkte.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Aktie im Fokus: Microsoft – Starke Zahlen hieven Aktie auf Rekordhoch

Der US-Softwareschmiede Microsoft hat Donnerstagabend Zahlen zum Schlussquartal vorgelegt. Die freundlich aufgenommenen Daten verliehen der Aktie heute einen derartig starken Kursschub, sodass Micr…

DE30: Wirecard profitiert von Kooperation mit ALDI

Aktien in Europa legten am Freitag zu, nachdem während der asiatischen Handelszei Gewinne zu verzeichnen waren. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, da beispielsweise Aktien aus Italien und der Schweiz…

Endlich die Erholung – Chef der New Yorker Fed spricht Klartext in Sachen Niedrigzins

Na also, geht doch. Der Chef der New Yorker Fed hat Klartext in Sachen Niedrigzins gesprochen. Und der weltweite Handel applaudiert. Auch der DAX will nach oben. Wenn auch nur moderat.New Yorker Fe…

Aktie im Fokus: Commerzbank – Experten der HSBC sehen 40 Prozent Kurpotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Commerzbank notierte am 27. Dezember 2019 bei 5,49 Euro auf einem Tief. Danach kletterte das Wertpapier bis zum 17. April 2019 auf ein Zwischenhoch von 8,26 Euro. Derzei…

Bitcoin – Stabilisierung erfolgreich, jetzt wieder aufwärts?

Nach der extremen Kursrallye der letzten Monate ging der Kryptowährung Ende Juni die Puste aus. Von rund 13.800 USD ging es zuletzt bis auf 9.000 USD nach unten. Letztere Unterstützungszone motivie…

USDCHF: Wie tief können die Kurse fallen?

USDCHF mit Dreieck im Abwärtstrend, WTI mit dynamischem Trendbruch und eine Schulter-Kopf-Schulter Formation im ASX200 bieten zum Wochenausklang Ansätze für Setups auf fallende Kurse. USDCHF bricht…

DAX muss Unterstützung zunächst aufgeben – EZB-Gerüchte mit nur geringem Effekt

Die Gerüchte um eine Abschaffung der Inflationsziele und Etablierung eines preisbandgetriebenen Ansatzes zur Steuerung der Geldpolitik deuten darauf hin, dass die Europäische Zentralbank völlig neu…

Aktie im Fokus: IBM – Nach Quartalszahlen hochgeschossen!

Der IT-Konzern IBM hat seine Bücher zum abgelaufenen Quartal geöffnet und schient bei Anlegern zu überzeugen. Bei einer Fortsetzung der positiven Grundtendenz könnte hieraus sogar ein kurzfristiges…

EUR/GBP: Etappenziel erreicht – und nun?

Nach der Rallye der vergangenen Tage arbeitet der Euro im Verhältnis zum britischen Pfund (EUR/GBP) an einer Stabilisierung oberhalb der psychologisch bedeutenden Marke von 0,9000 Dollar, die Grund…